Unternehmer-Tipp: Bis Ende Februar Investitionsprämie für den Ankauf von Elektro-Fahrzeugen beantragen

14 Prozent steuerfreie Prämie für österreichische Unternehmer möglich – Frist für tatsächliche Bestellung / Kaufvertrag bis 31. Mai 2021 verlängert

Brille Studie Förderung
Bild: Elektroautor.com

Noch bis 28. Februar kann in Österreich die steuerfreie Investitionsprämie in der Höhe von 14 Prozent für den Kauf eines Elektro-Fahrzeuges genützt werden. Die Frist für den Kauf selbst wird bis 31. Mai verlängert. Zusammen mit dem Vorsteuerabzug und der E-Mobilitätsförderung ergibt sich so eine deutliche Einsparung zwischen dem Brutto-Listenpreis und den tatsächlichen Anschaffungskosten – mehr als 14.000 Euro bei einem Mittelklasse-E-Fahrzeug. Dazu kommt:

Für reine Elektro-Fahrzeuge entfallen die Normverbrauchsabgabe (NoVA) und die motorbezogene Versicherungssteuer.

Beantragen kann man die Investitionsprämie bei der AWS unter:
www.aws.at/corona-hilfen-des-bundes/aws-investitionspraemie/

„Betriebliche Elektromobilität verbessert nicht nur den ökologischen Fußabdruck, reine Elektroautos haben auch eine Reihe von steuerlichen Vorteilen“, sagt Birgit Würth, Expertin des Steuerberatungsunternehmens Mazars Austria.

Rechenbeispiel

Mittelklasse E-Fahrzeug 136 PS / 100 kW

Brutto-Listenpreis (ohne Nova)                                                                    39.990 Euro
– E-Mobilitätsförderung – Anteil Automobilimporteure (2.000 EUR)                37.990 Euro
– E-Mobilitätsförderung – Staatlicher Anteil BMK (2.000 EUR)                       35.990 Euro

– Vorsteuerabzug (5.998,33 Euro)                                                                   29.991,67 Euro

– steuerfreie Investitionsprämie (14% = 4.198,83 Euro)                                  25.792,83 Euro

Anschaffungskosten                                                                                     25.792,83 Euro
Ersparnis: Euro 14.197,17

Quelle: www.mazars.at

  • Hat dir der Bericht gefallen?
    Ja, dann spendier uns doch bitte einen Kaffee, um weiter arbeiten zu können. Vielen Dank!

1 Kommentar zu „Unternehmer-Tipp: Bis Ende Februar Investitionsprämie für den Ankauf von Elektro-Fahrzeugen beantragen“

  1. Andreas Meister

    Alles gut und recht;
    leider kostet ein neues Auto nach wie vor zu viel.
    Meiner Meinung nach.
    Und wenn, wie bei mir, die Vorsteuer nicht abziehbar ist, dann schaut es halt
    nochmals anders aus.
    Schulden machen in Zeiten wie diesen ist nicht schlau.
    mfG
    Andreas

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top