alle News / Ladestationen / Nissan

Schnellladung für alle: Nissan baut Deutschlands größtes DC-Autostrom-Netz weiter aus

Foto: Nissan Deutschland

Foto: Nissan Deutschland

 

Nissan und die Omexom Umspannwerke GmbH mit Sitz in Berlin haben einen Zweijahres-Vertrag zur Ausweitung des Netzes an Schnellladestationen in Deutschland unterzeichnet. Neben der Installation der neuen CHAdeMO-Schnelllader übernimmt Omexom auch das gesamte Projektmanagement, von der Beratung bis zur Wartung und zum Service der neuen Anlagen. Die neuen Ladestationen werden in das Nissan eigene IT- und Telematiksystem Carwings integriert, das neben vielen anderen Funktionen automatisch den schnellsten Weg zur nächstgelegenen Ladestation weist. Mit dem nun geschlossenen Kooperationsabkommen unterstützen Nissan und Omexom den Ausbau eines enger gewebten Schnelladenetzes.

In Deutschland sollen so in den nächsten Monaten mit Hilfe des Stromnetz-Spezialisten Omexom die Anzahl der Quick-Charger-Standorte auf dann rund 100 verdoppelt werden – auf dem Gelände von Nissan Händlern sowie bei Kooperationspartnern und Flottenkunden.

„Mit dem Ausbau des Quick-Charger-Netzwerks adressieren wir eines der größten Kundenbedenken bei  Elektrofahrzeugen, die Reichweite“, so Joachim Köpf, Manager für Elektrofahrzeuge bei Nissan in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Dabei sind wir davon überzeugt, dass DC-Schnellladestationen für alle Elektrofahrzeuge nutzbar sein sollen. Deshalb können unsere Quick-Charger auch mit CCS- und 43 kW AC-Anschlüssen geordert werden. Und dies, obwohl unser Schnelllade-Standard CHAdeMO der derzeit meistverkaufte des Landes ist.“

Mit Hilfe der mit Gleichstrom arbeitenden Quick-Charger können die Batterien eines Nissan Leaf und jene des Mitte des Jahres in Europa startenden Nissan e-NV200 in nur 30 Minuten von null auf 80 Prozent aufgeladen werden – bei vielen Nissan Kooperationspartnern und Händlern sogar kostenlos. Damit vergrößert sich der Aktionsradius von Elektrofahrzeugen – zum Beispiel 199 Kilometer beim Nissan Leaf – erheblich.

Im gesamteuropäischen Maßstab nimmt auch die Zahl von CHAdeMO-Schnellladestationen rapide zu: Waren es 2010 lediglich 16 Stationen, werden bis Ende 2014 voraussichtlich schon 1.800 Säulen am Netz sein. Erst kürzlich wurde südlich von London an der stark befahrenen Ring-Autobahn M25 gemeinsam mit dem britischen Energiespezialisten Ecotricity die 1000. europäische CHAdeMO-Schnellladestation eingeweiht.

Über Nissan
Der japanische Automobilhersteller Nissan ist seit mehr als 40 Jahren in Deutschland aktiv. Heute verantwortet die in Brühl bei Köln beheimatete Nissan Center Europe GmbH die Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das umfassende Produktportfolio reicht vom Micra, dem Kleinwagen-Klassiker und Sieger der ADAC-Pannenstatistik 2013 über die Segment-definierenden Crossover Juke und Qashqai bis hin zum Transporter NV400 oder den Nissan GT-R – dem Supersportwagen mit einem Einstiegspreis unter 100.000 Euro, der in knapp drei Sekunden von 0-100 km/h beschleunigt. Eine Vorreiterrolle nimmt Nissan bei der grünen Mobilität ein: Der kompakte Nissan Leaf ist mit mehr als 100.000 Einheiten das mit Abstand meistverkaufte Elektroauto der Welt.

2013 verzeichnete Nissan mit weltweit 5,1 Millionen verkauften Einheiten erneut einen Rekordabsatz, die 1999 begründete Renault-Nissan Allianz ist mit fast 8,3 Millionen Einheiten der viertgrößte Automobilhersteller der Welt. Der ambitionierte Geschäftsplan NISSAN POWER 88 ist der seit 2011 gültige Fahrplan für ein profitables Wachstum des japanischen Unternehmens. Für Deutschland beinhaltet dies 15 neue bis 2016. Mit den zu über 80 Prozent aus europäischen Werken stammenden Fahrzeugen will Nissan in diesem Zeitraum absatzstärkste asiatische Marke in Europa sein.

Über Omexom
Bei Omexom dreht sich alles um Strom – von der ersten Projektidee bis zum nachgelagerten Service. ?Von der Erzeugung, Übertragung, Umwandlung bis hin zur Verteilung von Energie plant und errichtet Omexom die komplette Infrastruktur und kümmert sich um die laufende Wartung und Instandhaltung – ganz an den Kundenbedürfnissen ausgerichtet.

Als Teil des weltweit größten privaten Baukonzerns Vnci mit einem Umsatz vom 40 Mrd. € und über 190.00 Mitarbeitern bündelt Omexom das fachliche Know-how im Bereich Stromverteilung und -übertragung mit über 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und repräsentiert ein Geschäftsvolumen von ca. 1,7 Mrd. € jährlich. Als europaweit führender Unternehmensverbund für Strom und Netz ist das Unternehmen auch international auf Wachstumskurs.

Mit den 250 Businesseinheiten in 14 überwiegend europäischen Ländern werden Experten aus den verschiedenen Bereichen besser vernetzt und die Stärken der einzelnen besser genutzt. So baut VINCI Energies ein flexibles Netzwerk auf, das auf Veränderungen in Märkten und Technologien agil reagieren kann. Dank der vereinten Kompetenzen und Ressourcen kann ein enormes Marktpotential geschaffen werden.

Aktuell untersucht Omexom im Rahmen der strategischen Ausrichtung eine bessere Positionierung im Bereich der intelligenten Stromnetze, der Smart Grids, um unsere Expansionsmöglichkeiten optimal nutzen zu können – ein Segment, in dem sich auch die Elektromobilität wiederfindet. Durch die Verknüpfung bereits etablierter Businessunits haben die Kunden von Omexom einen direkten Nutzen. Sie vertrauen auf einen Partner, der ihnen Sicherheit und Verlässlichkeit ebenso wie Innovation und Wachstum bieten kann.