Adventskalender / alle News / in eigener Sache

Annes e-mobiler Advent: 13. Dezember 2013

Schloss Bruchsal

e-mobiler Ausflugstipp mit kostenlosem Laden: Deutsches Musikautomatenmuseum im Schloss Bruchsal

Schon Wolfgang Amadeus Mozart reiste als siebenjÀhriges Wunderkind durch Bruchsal (zwischen Karlsruhe und Heidelberg gelegen) und musizierte hier zur Unterhaltung. Leider gab es damals noch keine Aufnahmetechnik.
Doch auch in der Zeit vor mp3-Player oder CD versuchte man, Musik „auf Knopfdruck“ abspielbar zu machen und so immer verfĂŒgbar zu haben. Reger Erfindergeist brachte vielfĂ€ltige Möglichkeiten hervor: Spieluhren, Orchestrien, Klaviere, die wie von Geisterhand spielen


Im wunderschönen Barockschloss Bruchsal, das schon Vater Mozart beeindruckend fand, hat das Deutsche Musikautomatenmuseum seine AusstellungsrĂ€ume. So kann man zum Beispiel einer fĂŒr die Titanic gebauten Orgel oder dem FlĂŒgel Konrad Adenauers lauschen.

Eine FĂŒhrung lohnt sich sehr (tĂ€glich außer montags um 11, 14, und 15.30 Uhr, Dauer etwa eine Stunde, weitere Öffnungszeiten und mehr). Dabei sind viele der originellen Musikautomaten in Aktion zu sehen und zu hören. Aber auch ohne FĂŒhrung gibt es viel zu entdecken und das prachtvolle Schloss selbst mit seiner Treppe von Balthasar Neumann ist allein schon die Reise wert.

Einen heißen Kakao zum AufwĂ€rmen oder eine kleine StĂ€rkung, ob sĂŒĂŸ oder salzig, bekommt man im netten SchlosscafĂ© direkt am Vorplatz.

Nicht weit vom Schloss (10 Minuten Fußweg) steht im Parkhaus der neuen Rathausgalerie an der FußgĂ€ngerzone Bruchsals ein Parkplatz mit kostenloser Ladestation Typ 2 zur VerfĂŒgung.

elektrotankstelle

Einfach das mitgebrachte Kabel einstecken (keine Registrierung o.À. nötig) und nach dem Museumsbesuch und Stadtbummel vollgeladen losfahren.

Extra-Tipp: Bis zum 9.2.2014 ist im Schloss außerdem die Sonderausstellung „Weihnachtslust“ mit historischen Weihnachtsartikeln und Spielzeug zu besichtigen.

Gute Reise!

unterschrift-anne_kl

 

Kommentar verfassen