alle News / E-Mobility Austria / E-Rennsport / Kreisel Electric

Erstes E-Auto von Kreisel: Elektrifizierter Supersportwagen EVEX 910e kommt in Kleinserie

Fast 50 Jahre nach der Teilnahme dieses Fahrzeugtyps am 24-Stunden-Rennen von Le Mans hat der Elektromobilita?ts-Spezialist Kreisel Electric einen EVEX Porsche 910 vollsta?ndig zum elektrischen Supersportwagen umgeru?stet. Der Kreisel EVEX 910e schafft mehr als 300 Kilometer pro Stunde, beschleunigt in 2,5 Sekunden von 0 auf 100 und verfu?gt im Gegensatz zum historischen Original von Porsche u?ber eine Straßenzulassung (H-Kennzeichen). In Kooperation mit der EVEX Fahrzeugbau GmbH gibt es das Fahrzeug in limitierter Stu?ckzahl zu kaufen. Preis fu?r das erste Elektroauto der Marke Kreisel: Eine Million Euro.

Die beiden deutschen Rennfahrer Rolf Stommelen und Jochen Neerpasch schafften mit dem Porsche-Sportwagen mit 2-Liter-6-Zylinder-Flachmotor in Le Mans im Rahmen der Sportwagen-Weltmeisterschaft den sechsten Rang. Das Fahrzeug wurde nur 35 mal produziert und ausschließlich fu?r Rundkurs- und Bergrennen genutzt. Dennoch – oder gerade deswegen – ist alleine der Sammlerwert der Original-Fahrzeuge enorm. Der Fahrzeughersteller EVEX begann in den 70er Jahren mit dem Nachbau des Fahrzeugtyps als EVEX Porsche 910. Nach dem Bau von nur vier Exemplaren kam die Produktion zum Erliegen – bis heute.

Kreisel EVEX 910e – offen  Foto: Kreisel Electric GmbH – Peter Scherb

Nach dem Umbau der Mercedes G-Klasse, die Kreisel im Januar mit Arnold Schwarzenegger vorstellte, zeigen die Kreisel-Bru?der mit ihrem Team erneut, dass der Elektromobilita?t die Zukunft geho?rt und ihr kaum Grenzen gesetzt sind.

„Mit dem ersten, ka?uflichen Kreisel-Elektroauto beginnt fu?r unser Unternehmen ein ganz neues Kapitel“, sagt Markus Kreisel, Gescha?ftsfu?hrer der Kreisel Electric GmbH. „Der Kreisel EVEX 910e verbindet das Gefu?hl in einem faszinierenden Classic Car zu sitzen, mit der unbeschreiblichen Dynamik von 490 elektrischen PS und einem Drehmoment von 770 Newtonmetern – und das Ganze emissionsfrei und ohne schlechtes Gewissen.“

Ein Novum: 2-Gang-Getriebe fu?r Elektromobilita?t

Den Umbau des Fahrzeugs starteten Kreisel und EVEX im August vergangenen Jahres. Um die atemberaubende Beschleunigung und die Maximalgeschwindigkeit zu ermo?glichen, entwickelte Kreisel ein automatisiertes 2-Gang-Getriebe mit einer U?bersetzung von 8,16 (1. Gang) bzw. 4,67 (2. Gang), Selbstsperrdifferential und integrierter, elektrischer O?lpumpe zur Schmierung und Ku?hlung. Das Getriebe wird von den O?sterreichern auch als eigensta?ndiges Produkt angeboten.

Foto: Kreisel Electric GmbH

Kreisel EVEX 910e beschleunigt in 2,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Im Kreisel EVEX 910e mit einem Gesamtgewicht von 1.100 Kilogramm ist ein Hochleistungs-Akkupack (Lithium-Ionen) mit 53 Kilowattstunden verbaut, das im Straßenverkehr eine realistische Reichweite von 350 Kilometer verspricht. Um das Batteriesystem gemeinsam mit dem Antriebsstrang im Heck unterzubringen, wurde der Rahmen des Original-Fahrzeugs leicht modifiziert. Außerdem entwickelte Kreisel ein neues Ku?hlsystem fu?r den Hochleistungsantrieb, das die bisherige Luftku?hlung ersetzt.

Sportwagen wird zum Heimspeicher für PV-Anlage

Das Speichersystem kann mit bis zu 100 Kilowatt schnell geladen werden und ermo?glicht sogar intelligentes Energiemanagement im Zusammenspiel mit der Photovoltaikanlage etwa eines Einfamilienhauses: Durch bidirektionales Laden wird der Sportwagen sogar zum Heimspeicher, der die regenerative Energie zwischenspeichert und bei Bedarf ins Haus zuru?ckspeist.

Kreisel EVEX 910e – Kreisel-Technik Foto: EVEX Fahrzeugbau GmbH

Die EVEX Fahrzeugbau GmbH ist ein Hersteller historischer Fahrzeuge aus den 70er Jahren. Neben der elektrischen Version bringt das Unternehmen den EVEX Porsche 910 als Nachbau des Porsche mit Verbrennungsmotor in einer Kleinserie auf den Markt. Seine Weltpremiere feierte der elektrische Supersportwagen diese Woche im Rahmen der wichtigsten Oldtimer- Messe der Welt, der TECHNO-CLASSICA in Essen, am Stand von EVEX.

Merkmale und technische Daten des Kreisel EVEX 910e

? HerausnehmbaresTarga-Dach
? Max. Leistung: 360 kW (490 PS)
? Max. Drehmoment: 770 Nm
? 1100 kg Gesamtgewicht (davon 340kg Akku, Getriebe+2 Motoren 165kg)
? 0-100 km/h in 2,5 sek
? Maximalgeschwindigkeit > 300 km/h
? Gewichtsverteilung: 37% / 63%
? Batteriesystem mit 53 kWh
   o Lithium-Ionen-Technologie
   o Flüssigkeitskühlung
   o DC-Schnellladung bis zu 100 kW
   o Für realistische 350 km im Straßenverkehr
   o Vorbereitet zur Integration als Energiespeicher in Haus-Energiemanagement

? 2-Gang-Getriebe (Automatik) für enorme Beschleunigung und hohe Geschwindigkeiten neu entwickelt:
   o Übersetzung 1. Gang: 8,16 / Übersetzung 2. Gang: 4,67
   o Selbstsperrdifferential
   o Integrierte elektrische Ölpumpe zur Schmierung und Kühlung

Kreisel EVEX 910e – Front Foto: EVEX Fahrzeugbau GmbH

U?ber Kreisel Electric

Die Leidenschaft fu?r Geschwindigkeit und die Elektromobilita?t ist der Antrieb des unternehmerischen Wirkens der drei Kreisel-Bru?der aus Freistadt in Obero?sterreich. Getrieben von der Vision, den elektrischen Antrieb in alle Bereiche der Mobilita?t zu integrieren, entwickeln Philipp, Johann jun. und Markus seit 2014 die weltweit leichtesten und effizientesten Hochleistungs-Batterien fu?r Elektromobilita?t und beweisen deren Nutzen in unza?hligen Projekten. Die Palette der mit Partnern umgesetzten Anwendungen reicht von E-Karts, E-Rollern und E-Bikes u?ber PKWs, Busse und Nutzfahrzeuge bis zu Schiffen und Flugzeugen. Dabei realisiert Kreisel auch gemeinsam mit Industriepartnern komplexe Projekte inklusive Antriebsstrang, Ladetechnik und Software. Im Sommer 2016 pra?sentierte das Unternehmen den stationa?ren Stromspeicher MAVERO, im Januar 2017 den Kreisel POWER CHARGER, eine innovative Schnellladesa?ule. Das spezielle Assembling und das innovative Thermomanagement sind entscheidend fu?r die einmalige Leistungsfa?higkeit der Kreisel-Batterietechnologie. Um der weltweiten Nachfrage nach den Batteriepacks gerecht zu werden, errichtet Kreisel Electric derzeit die erste eigene Volumen-Fabrik in Rainbach in Obero?sterreich. An weiteren Standorten werden die Akkupacks in Lizenz direkt bei Herstellern, Flottenbetreibern, Taxi- oder Transportunternehmern produziert.

Weitere Informationen:
www.kreiselelectric.com
www.kreiselelectric.com/projekte/kreisel-evex-910e

6 Kommentare

  1. Reinhard Leitner says:

    Sinnlose Karre für Superreiche und die meisten dieser Typen werden es wohl nicht durch die enge Tür schaffen. Warum baut Kreisel nicht was brauchbares?

    • Weil Superlative gute Presse macht und weil Technic-Freaks wie die Kreisel-Brüder natürlich auch an die Grenzen des Machbaren gehen wollen. Es geht immer auch um Emotion und das ist doch OK!

  2. Brandstetter Leo says:

    Warum nicht!! Endlich ein Anbieter aus Österreich;)

  3. MrRenardo says:

    Überall werden Elektroautos nur für Superreiche gebaut, anstatt mal was sinnvolles für den Alltag.
    Ich hab mal bei Kreissel angefragt wegen derm Mavero-Speicher, ich habe nicht mal eine Antwort bekommen. Die interessiert das gar nicht mehr.
    Je mehr ich mich mit dem Thema Elektromobilität und PV befasse, umso frustrierter bin ich.
    Ich würde sofort in einen Elektrotransporter a la Ford Transit o.ä. investieren aber mit den derzeitigen Reichweiten kann ich nicht arbeiten. Ich habe den Tesla M3 vorreserviert aber das dauert mir alles viel zu lange. Womöglich bringen die Chinesen bald was brauchbares auf den Markt.

  4. Pingback: Elektroautor.com – KREISEL Electric und der EMC bei der New Energies Rallye gemeinsam am Start

  5. Eines sollten die Kritiker einmal bedenken: Auch bisher war es bereits so, dass technische Fortschritte bei den Alltagsautos zum Großteil den Entwicklungen im Motorsport zu verdanken sind. Also, warum auch nicht bei den E-Autos, welche die Verbrenner mit Sicherheit in absehbarer Zeit ablösen werden.