alle News / E-Mobility Austria / Kreisel Electric

Der Kreisel e-Caddy überzeugt mit 350 km Alltagsreichweite – erhältlich ab Sommer 2015

Foto: Kreisel Electric GmbH

Der e-Caddy baut auf einen VW Caddy auf, der selbst als Maxi-Version mit uneingeschränktem Ladevolumen punkten kann. Foto: Kreisel Electric GmbH

Nach mehreren Elektroauto-Umbauten und wegweisenden Prototypen kommt ab Mitte 2015 der vollelektrische Kreisel e-Caddy auf den Markt. Der auf Elektroantrieb umgerüstete VW Caddy bringt es auf eine Alltagsreichweite von 350 km und beschleunigt stufenlos bis zu 165 km/h. Mit dem 22 kW On-Board-Ladegerät und einer optionalen DC-Schnellladung besitzt der elektrisch angetriebene Van ein absolutes Alleinstellungsmerkmal in der Elektroauto-Branche. Zudem stehen Kunden zwei verfügbare Akku-Pakete zur Auswahl.

Die Kreisel Electric GmbH ist seit mehreren Jahren darauf spezialisiert, konventionell angetriebene Fahrzeuge von ihrem Verbrenner-Antriebsstrang zu befreien und stattdessen mit effizienten Elektroantrieben und Lithium-Ionen-Akkus zu bestücken. Ihr aktuelles Projekt ist die Elektrifizierung eines VW Caddy, welcher bereits Marktreife besitzt und ab Mitte 2015 in größeren Stückzahlen erhältlich sein wird.

Vielseitiger Transporter oder Family-Van mit garantierten 350 km Reichweite

Der Kreisel e-Caddy überzeugt in seiner Klasse mit einer konkurrenzlosen Alltagsreichweite von 350 km und eignet sich auf Grund seiner Wirtschaftlichkeit und dem uneingeschränkt verfügbaren Laderaum ideal für Firmenkunden, Taxibetreiber, Logistik- und Flotteneinsätze. Für den Privatgebrauch stehen der kürzere 5-Sitzer oder die längere Maxi-Version mit 7-Sitzplätzen zur Auswahl. Alle Versionen des e-Caddy sind in Österreich zur Gänze vorsteuerabzugsberechtigt.

Kreisel e-Caddy

Foto: Kreisel Electric GmbH

„Dadurch, dass wir uns in den letzten Jahren sehr intensiv mit der Batterietechnologie befasst haben und eigene Stromspeicher entwickelt haben, die mit 5kg/kWh und 2,7dm³/kWh um einiges leichter und kleiner sind, als herkömmliche Batteriekonzepte, erreichen wir auch größere Reichweiten wie unsere Mitbewerber .“, berichtet Markus Kreisel, kaufmännischer Geschäftsführer der Kreisel Electric GmbH.

Frontantrieb mit mehreren Rekuperationsstufen

Der 82 kW Synchron Motor mit einstufigem Getriebe wirkt mit einem Drehmoment von 200 Nm auf die Vorderachse und sorgt für ordentlich Vortrieb und einer konkurrenzlosen Höchstgeschwindigkeit von ca. 165 km/h.

Kreisel e-Caddy

Wechselrichter, Motor und Ladegerät finden vorne Platz. Die Batteriepakete sind zur Gänze im Unterboden untergebracht.  Foto: Kreisel Electric GmbH

Die Automatik bietet zwei Fahrmodi: D (Rekuperation aktiv) und S (Segeln). Über die Plus/Minus-Gasse am Automatik-Hebel kann die Rekuperation in drei Stufen angepasst werden, was gerade bei längeren Bergabfahrten von Vorteil ist. Zusätzlich kann über das Bremspedal auch elektrisch gebremst werden, eine Parksperre (P) ist ebenfalls verbaut.

Verschiedene Batteriepakete zur Auswahl

Kreisel stellt den Kunden zwei Batteriepacks zur Auswahl, die beide aus hocheffizienten Lithium-Ionen-Zellen (Typ 18650) bestehen. Die kleinere Variante mit 45 kWh Batteriekapazität reicht für eine Alltagsreichweite von ca. 250 km. Garantie gibt es für 200.000 km und 80 % Restkapazität. Die größere Variante hat 60 kWh Batteriekapazität und bringt es auf eine Alltagsreichweite von ca. 350 km. Garantie gibt es für 300.000 km und 80 % Restkapazität.

Bei beiden Konfigurationen gibt es zwei Jahre Garantie auf alle Komponenten. Bei der Klimatisierung des Innenraumes setzt man auf eine elektrische Heizung mit 5 kW und einem elektrischen Klimakompressor bis zu 7 kW.

Kreisel e-Caddy

Die MFA-Anzeige von VW zeigt Elektroauto-spezifische Daten an, der Drehzahlmesser zeigt die aktuelle Leistung und Rekuperation. In den kleinen Rundinstrumenten werden Batterie-Temperatur und Kapazität (SOC) angezeigt.  Foto: Kreisel Electric GmbH

Beschleunigte AC-Ladung und optionale DC-Schnellladung

Bei beiden Akku-Packs gibt es ein 22 kW On Board-Ladegerät, welches die Batterie bei der 45 kWh-Version in ca. 2,5 Std. volllädt. Bei der 60 kWh-Batterie dauert es in etwa 3,5 Std. Eine optionale DC-Schnellladung mit 44 kW ist gegen Aufpreis die ideale Ergänzung für Langstrecken.

e-Caddy als Ganzes oder Umbaukit pur

Der Kreisel e-Caddy wird ab EUR 45.000,- netto erhältlich sein. Von Batteriegröße und individuellen Ausstattungen abhängig gestalten sich die weitere Preise. Ebenfalls wird es einen Umbau-Kit geben, der ab EUR 35.000,- zu haben sein wird.

Detaillierte Preislisten werden in den nächsten zwei bis drei Monaten noch veröffentlicht. Interessenten können nach telefonischer Vereinbarung Termine für persönliche Probefahrten ausmachen. Für den Vertrieb des e-Caddy werden außerdem auch noch geeignete Handelspartner gesucht.

Informationen und Terminvereinbarung: ?
Christian Schlögl
Tel. +49 170 527 99 76
christian.schloegl@kreiselelectric.com
www.kreiselelectric.com

… ein Kaffee für den Autor ;-)… ein Kaffee für den Autor ;-)

7 Kommentare

  1. Man Fragt sich bei so was, warum es VW nicht alleine hinbekommt das auf die Bein zustellen. Den durch Massenproduktion könnte der Preis auch nochmal deutlich fallen.
    Ich bin stolz auf solche Firmen wie in Österreich die so was umbauen zu echt gut überdachten Elektroautos.

    • Tja – hier könnte man jetzt anfangen zu mutmaßen… kriegen die das bei Volkswagen wirklich nicht hin oder wollen sie es nicht hin bekommen?

      Bei den meisten Firmen, die kapitalistisch orientiert sind, zählt letztlich das Quartalsergebnis – und das schaut einfach nach wie vor mit Benzin- und Dieselfahrzeugen besser aus. Dass es dann noch eine extrem starke Öl- und Autolobby gibt und die Politik auch ihre Finger im Spiel hat unterstreicht das Ganze.

  2. Pingback: electrive.net » Samsung SDI & Tesla, E-Caddy, US-Subventionen, University of Pennsylvania.

  3. Pingback: Weltpremiere in Salzburg: Electric Porsche Panamera (Video)

  4. Pingback: 16. EMC Stammtisch in Baumgartenberg/OÖ mit gleich mehreren Premieren | EMC

  5. Was für eine tolle Firma! Wie schön zu sehen, dass es Menschen gibt, die gegen diese Öl und Autolobby antreten! Unsere 3 jährige Tochter fragte mich letztens, warum die Autos alle Rauch herausblasen…Tja.
    Wir sind eine vierköpfige Familie. Da wir für die Zukunft unserer Kinder keinen Benziner kaufen wollen, suchen wir ein Elektroauto. Leider sind diese für eine normal verdienende Familie viel zu teuer. Der Caddy ist ein tolles Auto. Den als Elektrofahrzeug zu haben, wäre ein Traum! – Es bleibt wohl einer.

  6. Manfred says:

    Welsches Auto belässt den Rauch heraus???

Kommentar verfassen