alle News / Nissan / Nissan Leaf 1 (Tagebuch)

Leaf-Book: Tag 16: Nissan Leaf per iPhone oder Webbrowser steuern – echt praktisch!

Nissan Leaf per iphone steuernNissan Leaf per iphone steuern

Gegenüber Autos mit Benzinmotor haben Elektroautos den Vorteil, dass sie häufig über Smartphones gesteuert werden können. Man kann zwar jetzt nicht mit dem iPhone das E-Mobil wie ein ferngesteuertes Spielzeug durch den Garten fahren lassen, aber die Ansteuerung von einigen Funktionen macht durchaus Sinn.

Heute habe ich – heiß ersehnt – die Zugangsdaten für meinen Carwings-Account erhalten. Der Leaf war bereits registriert, wie bei einem Mitgliederbereich im Internet benötigt man Benutzername und Passwort, mir fehlten lediglich noch die Daten. Carwings ist der Dienstleister (Firma), der unter anderem diese Funktionen bereit stellt und sich um die ganze Konnektivität rund um den Leaf kümmert. Am iphone braucht man dazu lediglich die kostenlose App von Carwings – im iTunes-Store oder auf der Website von Apple herunterzuladen: https://itunes.apple.com/de/app/carwings/id407497029?mt=8

Das Wichtigste überhaupt – man kann über die Ferne den Ladezustand abfragen. Das stellt sich als äußerst praktisch heraus, gerade wenn man Wartezeiten während eines Ladevorgangs zu überbrücken hat oder das Auto nicht direkt beim Aufenthaltsort geladen werden kann. Am „Home“-Screen der App (1. Bild) sieht man wie viele der 12 Ladebalken bereits gefüllt sind (diese stimmen auch wirklich mit denen des Leafs im Cockpit überein) und – sehr wichtig – die Restzeit bis zum Ende des Ladevorganges.

Links vom Ladebalken gibt es 3 Symbole. Das oberste grüne Icon mit Stecker zeigt, dass das Ladekabel des Leafs angesteckt ist, darunter das orange zeigt, dass er momentan lädt, das blaue unterhalb, dass es sich um eine Normal-Ladung handelt. Ganz oben sieht man die geschätzte Reichweite, wahlweise mit aktivierter oder deaktivierter Klimaanlage anzeigbar. Bis auf die geschätzte Reichweite funktioniert die App meist recht gut. Diese stimmt mit der im Leaf angezeigten oft überhaupt nicht überein. Sie wird meist viel zu niedrig angezeigt, hier müsste Carwings noch deutlich nachbessern.

Über die anderen Menüpunkte kann man dann noch den Ladestart des Leaf entfernt auslösen (meiner Meinung nach weniger wichtig) und auch die Klimaanlage im Vorfeld starten oder einen Timer dafür setzen. Gerade wenn der Leaf am Ladekabel hängt, macht dies absolut Sinn. Er bekommt genug Strom und das Fahrzeug ist bereits vorklimatisiert, wenn man sich hineinsetzt. So spart man dann gleich Strom beim Fahren und hat es wohlig warm, wenn man das Fahrzeug erreicht.

2 Kritikpunkte habe ich jedoch zur App-Fernsteuerung des Leaf:
1) Man muss über die App immer wieder auf „Update“ klicken, um aktuelle Fahrzeugdaten zu erhalten. Das dauert dann meist 2 – 5 Min. und klappt auch nicht immer gleich. Vermutlich hängt das aber auch damit zusammen, dass der Leaf eben auch nicht ständig mit dem Internet verbunden ist, was wiederum auch besser ist.

2) Die im Vorhinein aktivierbare Klimaanlage lässt sich nicht weiter konfigurieren. Ich kann weder Temperatur noch Lüftungseinstellungen festlegen. Vermutlich richtet sich das nach der zuletzt eingestellten Einstellung am Fahrzeug, Genaueres weiß ich dazu leider nicht. Blöderweise wird das Fahrzeug auch mit Umluft vorklimatisiert – d.h. jedes Mal, wenn ich das Fahrzeug erreicht habe, war es zwar angenem warm, aber die Scheiben waren total angelaufen. Warum Nissan hier nur Umluft ermöglicht, ist mir nicht wirklich klar.

Den Leaf über Firefox, Safari oder Internet Explorer steuern

Auch das ist möglich und noch weitaus umfangreicher als die Möglichkeiten über das Smarphone. Unter: http://www.nissan.de/DE/de/YouPlus/private/carwings/overview.html/ gelangt man zur „Mission Control“ des Nissan Leaf. Hier kann man echt fast alles Erdenklich einstellen, abfragen, planen. Für Protokoll-Freaks echt ein tolle Spielwiese, für Paranoiker wohl eher beängstigend, was im Prinzip Carwings/Nissan alles über einen weiß. Man kann selbst im Nachhinein noch nach Monaten nachschauen, wie viele Kilometer man wie sparsam gefahren ist. Für mein Tagebuch, welches ich aus Zeitmangel nun noch im Nachhinein ergänze, jedoch ein Segen.

Etwas verspielt, dennoch auch wieder ganz lustig und vielleicht für viele motivierend, werden auch die Ökobäume auf diese Seite übertragen. D.h. wenn man durch sparsame Fahrweise möglichst viele Ökobäumchen sammelt (wird ja im obersten Display des Leafs angezeigt), hat man die Chance unter die besten der Besten und Sparsamsten zu kommen. Ganz so gute Karten hatte ich dabei leider nicht, da der „rauhe“ Testalltag und das Vielfache Vorführen der tollen Beschleunigung nicht unbedingt dazu beitrug. {:-)

Über die zahlreichen Funktionen und Möglichkeiten der Carwings-Dienste ließe sich vermutlich fast ein eigener Blog schreiben. Das tue ich jetzt nicht, sondern zeige euch hier einfach noch ein paar Screenshots, die großteils selbsterklärend sind. Es gibt übrigens auch einen Routenplaner, deren Routen dann auch gleich auf das Navigationsgerät des Fahrzeugs übertragbar sind.

   
   
… ein Kaffee für den Autor ;-)… ein Kaffee für den Autor ;-)

  1. Ah, auf diesen Bericht habe ich gewartet.

    Danke für die Einblicke. Es ist ja nicht so, dass die Vorklimatisierung bei konventionellen Autos heute nicht möglich ist, dies per Strom zu tun, ohne Energie aus der Batterie zu entnehmen, hat aber doch etwas.

    Wie lange hast du den Leaf noch?

  2. Hallo Guy,
    leider hab ich den Leaf nicht mehr. Hab ihn am 25. Oktober wieder abgeben müssen. Habe gehofft, dass Nissan darauf vergisst, war aber leider nicht so. {:-)
    Bin jetzt dabei, das Leaf-Tagebuch weiter zu ergänzen und ein Abschlussbericht mit Fotogalerie soll auch noch folgen.

Kommentar verfassen