alle News / erneuerbare Energien / Sono Motors / Testbericht

Erster Erfahrungsbericht mit dem SION von SONO Motors

Foto SION

Foto: Thom Feichtner

Der SION war nun das erste Mal in Österreich fĂŒr erste Probefahrten auf Besuch! Thom Feichtner hat im Namen des ElektroMobilitĂ€tsClub Österreich die ersten EindrĂŒcke zum seriennahen SION zusammengestellt, welche wir euch in diesem Gastartikel hiermit gerne prĂ€sentieren. Herzlichen Dank an den EMC und Thom.

Bis Dato noch nicht bekannt – Informationen alle mĂŒndlich direkt vom SONO Motors-Team

  • Sie bauen den Sion auf jeden Fall ab 1.000 Vorbestellungen; aktuell sind es ca. 2.300 Vorbestellungen, also das wĂ€re erreicht; Ziel bis Ende 2017 sind 5.000 Vorbestellungen, denn das wĂ€re die Jahres-KapazitĂ€t des Produzenten.
  • SONO Motors hat bereits einen Produzenten gefunden, wird diesen aber erst (bis spĂ€testens Jahresende) nennen,
obwohl ich wirklich lĂ€stig war ????
  • Es wird ein geschlossenes Dach geben, kein Glasdach. Zu sehen beim weißen Prototypen.
  • Die PV-Zellen laden mehr Strom bei leicht diffusem Licht als bei prallen Sonnenschein, daher sind die vertikal verbauten Zellen an der Seite, durchaus auch sinnvoll.

Sogar am Armaturenbrett, also in der Fahrgast Zelle, hinter der Windschutzscheibe sind PV-Zellen. Foto: Thom Feichtner

  • Sollte der Lack einen Kratzer abbekommen, dann hat dieser auch die Wagen-Farbe, da alle Anbauteile (oder alle lackierten Teile) durchgefĂ€rbt sind (Polykarbonat).
  • Der Kofferraum, bzw. die Lade-Öffnung der Heckklappe soll noch grĂ¶ĂŸer werden. (Durch den Hinterradantrieb ist beim Prototypen die Ladekante sehr hoch ausgefallen, da sehen die Entwickler jetzt schon Platz den man besser nutzen kann).
  • Das Handschuhfach wird geschlossen sein und absperrbar.
  • Momentan haben die Prototypen Xenon Licht. SONO will aber LED-Lichter auch vorne haben (hinten sowieso schon). DafĂŒr hat SONO aber noch keine Zulieferer gefunden.
  • FĂŒr die Heizung wird es eine WĂ€rmepumpe geben.
IMG_20171019_105459

Foto: Thom Feichtner

Unterschiede im Serien-SION zum Prototypen

  • Die TĂŒren w?erden einen Rahmen haben, jetzt sind sie rahmenlos, was eh beim Prototypen ein bisschen bedenklich aussieht.
  • Die FrontschĂŒrze soll dann nicht ganz so weit bis zum Boden reichen, also mehr Bodenfreiheit.
  • Über die KapazitĂ€t der Batterie wird vielleicht noch zu einem spĂ€teren Zeitpunkt von der Community abgestimmt. 
dabei handelt es sich dann wahrscheinlich von den Leuten die vorbestellt haben. Zurzeit spricht man von mind. 35 kWh bis 45 kWh.
IMG_20171019_114809

Foto: Thom Feichtner

  • Die Community / Vorbesteller stimmen auch ĂŒber die Farbe ab, schwarz oder weiß. Zur Zeit sind 52 Prozent fĂŒr schwarz. Ich bin etwas mehr fĂŒr weiß, aber mir ist es letztendlich auch nicht ganz so wichtig. Ich fahre zwar meistens nur weiße Autos, aber beim SION denke ich mir, dass man beim weißen durch die auffĂ€lligen PV-Zellen eher ein Zeichen Richtung e-MobilitĂ€t setzt.

Besonders gefÀllt mit neben der Grundidee auch noch


    • Die Einfachheit des Autos, ein richtig praktisches Zweckfahrzeug: kein Schnick Schnack, klares Design und trotzdem das Wesentliche inklusive, wie: Sitz Heizung, Klimaanlage, ABS, ESP, Servolenkung, elektrische Fensterheber, Airbag, USB-Anschluss, ISOFIX-Kindersitzbefestigung, Funkfernbedienung fĂŒr Zentral-Verriegelung, Scheibenwischer mit Intervall,  usw.
    • Dass alle Sitze umklappbar sind, scheinbar auch der Fahrersitz, der Beifahrersitz und die RĂŒcksitzbank sowieso (siehe Fotos), jedenfalls kann man Teile mit einer LĂ€nge bis 2,7 Meter locker einladen. also ein sehr großer Laderaum.
IMG_20171019_105055

Foto: Thom Feichtner

  • Je ein Schuko-Stecker vorne unter der Ladeklappe und hinten im Laderaum, fĂŒr normale HaushaltsgerĂ€te, wie zB. Bohrmaschine, KĂŒhlschrank beim Campen oder Kochplatte.
  • Es wird nur eine Farbe geben: Schwarz oder weiß
  • Und nur eine AusfĂŒhrung, keine aufpreispflichtigen Extras,
  • Jedoch kann man jetzt als Vorbesteller noch bei der AusfĂŒhrung und Ausstattung WĂŒnsche bekanntgeben und falls sich solche WĂŒnsche in dem einen oder anderen Bereich hĂ€ufen, werden diese durchaus auch berĂŒcksichtigt (das alles immer unter dem Gesichtspunkt ein gĂŒnstiges praktisches Alltagsfahrzeug zu produzieren).
  • Und natĂŒrlich: die AnhĂ€nger-Kupplung; 250 km Reichweite; selbstladend durch die PV-Zellen (an Sonnentagen bis 30 km; das SONO- Team hat sogar mal 50 km laden können (=Ausnahme) im Winter sicher nur im einstelligen Kilometer-Bereich), und das Instandhaltungs- Konzept RESONO mit der Offenlegung des Werkstatt-Handbuches und ErklĂ€r-Videos zum selber reparieren.

Negativ aufgefallen sind mir


  • Vor allem die Sitze, aber auch da sollen bessere und höhenverstellbare kommen!
  • Überhaupt: man merkt schon sehr deutlich, dass es sich um Prototypen handelt, zusammengeschustert in einer Garage. auch wenn das mit der Garage so nicht wirklich stimmt, dort haben die beiden Entwickler nur ursprĂŒnglich angefangen, in der Zwischenzeit ist ja schon eine bemerkenswerte ProfessionalitĂ€t bei SONO Motors eingekehrt.
IMG_20171019_115532

Foto: Thom Feichtner

    • Aber ehrlich gesagt: wegen der Probefahrt hĂ€tte ich als E-Auto-Fahrer, der ich schon bald zwei Jahre bin (VW e-Up) nicht nach Wien fahren mĂŒssen. Ich weiß wie sich ein E-Auto fĂ€hrt und da ist zum SION kaum ein Unterschied, aber bei genauerem Hinsehen hofft man doch, dass der schon vorbestellte SION, dann 2019 ausgeliefert, auch als ein Auto das “in Serie” gefertigt wurde rĂŒberkommt, und nicht so als hĂ€tte man alles selber gebastelt.

NatĂŒrlich bin ich ĂŒberzeugt, dass die Leute von SONO Motors das auch schaffen werden und an dieser Stelle möchte ich auch noch bekunden, welch hohen Respekt ich vor deren Arbeit habe und wie glĂŒcklich ich bin, dass endlich jemand dieses Thema auf so ehrliche und vernĂŒnftige Weise angeht.

DAUMEN HOCH!!! 

HIER gelangen ihr zum NEUEN Factsheet des SION

Quelle: EMC Austria, Thom Feichtner

 

6 Kommentare

  1. Und wieder einmal: Ein interessantes, visionĂ€res Konzept – von Idealisten realisiert und NICHT von der Industrie. Die bauen das spĂ€ter eventuell nach, wenn sie ein GeschĂ€ft wittern; allerdings dann möglichst kompliziert und mit unfassbar teuren Ersatzteilpreisen…

  2. zumindest sind wir jetzt schon 2555 anders denkende (2555 Vorbestellungen 15.11.2017)
    solche Projekte mĂŒssen einfach unterstĂŒtzt werden natĂŒrlich erhofft sich man das man den Kaufpreis widergespiegelt im Fahrzeug dann sehen kann

    • Hallo soellsigi,
      Hast du einen SION vorbestellt? Vielleicht kannst du uns ein paar Details dazu nennen?
      Welche Anzahlung notwendig ist? Was fĂŒr Lieferdatum vorausgesagt wird? Wie oft die Vorbesteller um ihre Meinung gebeten werden?
 wĂ€r sicher interessant fĂŒr unsere Leser. ;-)

      • ecohousede says:

        https://sonomotors.com/de/preorder.html
        Hier sind die Konditionen zum Vorbestellen. Diese gelten allerdings nur noch bis zum Jahresenden.
        Und ja, die UnterstĂŒtzer und Vorbesteller werden ab und zu befragt, wenn bestimmte Entscheidungen anstehen.
        Ich hatte erst fĂŒr 500€ 2016 bestellt und jetzt auf den vollen Preis aufgestockt. Preiswerter geht nicht.

      • ja ich hab auch einen Sion bestellt die Anzahlung ist gestaffelt ab €500 und 2% Discount
        von Zeit zu Zeit wird von den Vorbestellern die Meinung zu gewissen Themen eingeholt
        Liefertermin ist noch nicht fixiert (soll wohl noch Ende 2019 sein )

  3. Ich habe wieder etwas gefunden – wie gesagt, nur eine interessante Entwicklung von vielen! Ein Genie
    hat einen Superakku aus GLAS UND SALZ!!! entwickelt, mindestens so vielversprechend wie der Dual-
    Carbon-Akku: http://www.ingenieur.de/Themen/Energiespeicher/Neue-Batterie-Glas-dreimal-besser-Lithium-Ionen-Akkus Unbedingt anschauen, mehr als interessant, nicht nur fĂŒr Sion und Co.!

Kommentar verfassen