alle News / E-Mobility Austria

Erstes Elektro-Carsharing in Österreich startet bereits ab 1. März 2012 in Salzburg!

Welch erfreuliche Überraschung: In Salzburg Stadt (gehört zu den Elektromobilitäts-Modellregionen Österreich) wird es Österreichs erstes Carsharing geben, welches zu 100 % auf Elektroautos setzen wird. Erst kürzlich ist die Pressemeldung heraus gekommen und – man höre und staune – ab 1. März soll dies bereits verfügbar sein.

Bis 2016 sind dann insgesamt rund 40 Stationen zum Ausleihen in der Stadt Salzburg geplant. Möglich wird dieses Projekt durch eine Kooperation von REWE International AG und Salzburg AG.

Lässt man beim "E-Mobil" die Buchstaben "o" und "b" weg, ergibt sich EMIL, das erste österreichische Carsharing-Modell, welches bereits in wenigen Tage in der Stadt Salzburg verfügbar sein wird. Foto: EMIL GmbH

Das Handelsunternehmen REWE International AG (BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA, ADEG) gründete dafür mit dem Energieversorger Salzburg AG das Tochterunternehmen EMIL. Zu Beginn sind fünf Ausleihstationen mit 10 Elektroautos in Betrieb, bis 2016 werden es 40 Stationen in der Stadt Salzburg sein.

„Carsharing mit Elektroautos ist ökologisch doppelt sinnvoll: Zum einen sind weniger Autos unterwegs, zum anderen werden diese mit Ökostrom angetrieben“, sagt August Hirschbichler, Vorstandssprecher der Salzburg AG. Experten sehen Carsharing in Städten als große Chance für eine Entlastung des Verkehrs: So ersetzt ein Carsharing-Auto bis zu acht Privat-PKW (vgl. VCÖ, 2011*).

„Unser Carsharing-Modell wird EMIL heißen und ist als Pilotprojekt in der Modellregion Salzburg geplant“, erzählt Peter Breuss, Technischer Direktor REWE International AG. Die Salzburg AG hat schon im Jahr 2009 mit ihrem Tochterunternehmen „ElectroDrive Salzburg“ nach Vorarlberg die zweitälteste Modellregion für E-Mobilität in Österreich geschaffen. „Was wir mit ElectroDrive Salzburg begonnen haben, findet in EMIL seinen logischen nächsten Schritt“, sagt Hirschbichler. Auch Städte wie Wien, Graz und andere zeigen bereits Interesse und könnten das Modell sofort übernehmen. „Die Erfahrungen in Salzburg werden zeigen, wie schnell wir unser System auf andere österreichische Städte ausdehnen. EMIL ist so konzipiert, dass wir es jederzeit auf andere Städte ausweiten können“, so Breuss.

Wichtig ist den Begründern von EMIL, keine Konkurrenz zu den „Öfis“ darzustellen – ganz im Gegenteil. So – Hirschbichler: „Wir wollen vor allem die Kombination mit dem öffentlichen Verkehr fördern. Für uns hat er absolut Vorrang, wenn man aber einmal ein Auto braucht, dann soll auch eines verfügbar sein.“ Hier setzen die Salzburg AG und REWE International AG an und bieten Spezialtarife für die Nutzung von Carsharing in Verbindung mit dem öffentlichen Verkehr. „Im Schnitt ist ein Privat-PKW nur eine Stunde am Tag in Betrieb. Die restliche Zeit steht das Auto.* Carsharing verhindert solche Leerläufe: Durch die gemeinschaftliche Nutzung werden nicht nur die Kosten sondern auch die Anzahl der stehenden Fahrzeuge reduziert“, meint Breuss.

Die EMIL-Autos werden auf öffentlichen Plätzen, auf Parkplätzen der Salzburg AG und vor Märkten der REWE Group stehen: also bei BILLA, MERKUR oder auch BIPA. Vor allem Personen, die aus Überzeugung aufs Auto oder Zweitauto verzichten, möchten wir ansprechen“, so Hirschbichler. EMIL wird im 15 Minuten Takt abgerechnet. Der Tarif pro Stunde liegt zwischen fünf und sechs Euro, für Geschäftskunden gibt es Spezialpakete.

EMIL ist nicht nur für Privatkunden gedacht. Firmen oder Institutionen können ebenso auf das Carsharing-Modell setzen. Dafür werden spezielle Lösungen angeboten. EMIL ab 1. März buchbar

Die Elektroautos können über die Website www.fahre-emil.at, über eine App für Smartphones und über die Hotline 0810/555 555 ab 1. März in Salzburg gebucht werden. Bis 31. März entfällt für alle Neukunden die Registrierungsgebühr von einmalig 25,- Euro. Die Logistik für das Ausleihsystem stammt von der Deutschen Bahn, die mit „Flinkster – Mein Carsharing“ in 140 deutschen Städten ein Carsharing anbietet. EMIL-Kunden können damit auch an diesen Standorten PKW mieten. Je zwei Fahrzeuge werden zu Beginn an den folgenden Standorten in Salzburg zur Verfügung stehen:

– Salzburg AG, Bayerhamerstraße 16
– Salzburg AG / Heizkraftwerk Mitte: Alois-Schmiedbauer-Straße/Gebirgsjägerplatz
– BILLA Klessheimer Allee 90
– BILLA / BIPA Aignerstraße 67-69
– Franz-Josef-Straße 8

Meiner Meinung nach geht Salzburg mit sehr gutem Beispiel voran. Neben den weiß-grünen iMiEVs und ThinkCitys von Electrodrive Salzburg werden nun noch schwarz-grüne (nicht politisch gemeint, sondern der Autobeklebung betreffend :-) iMiEVs durch Salzburgs Straßen emissionslos und leise dahincruisen. Und da man Autos u. vor allem Elektroautos bei einem Autoverleih normalerweise nicht nach Std. ausleihen kann, ist das Carsharing vielleicht wirklich eine neue Form der Mobilität, vor allem in Großstädten, wo nicht jeder einen eigene PkW braucht. Ich freue mich auf EMIL und werde das Angebot sicherlich nutzen und ausprobieren.

Weitere Infos: www.electrodrive-salzburg.at und www.fahre-emil.at

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=vuaSl4Z7SvE

… ein Kaffee für den Autor ;-)… ein Kaffee für den Autor ;-)