1. Bayrisches e-up!-Tagebuch / alle News

Erste Erfahrungen mit der Android Car-Net App von VW

von Gastautor KDR: Ich hatte schon nicht mehr so daran geglaubt, dass in absehbarer Zeit wirkliches Leben in das Car-Net meines eUP! kommt. Seit mehr als einem Monat wurden stets die gleichen Daten angezeigt, dabei wurde auch immer noch die gleiche Parkposition in München angezeigt.

Die Car-Net e-Remote App in meinem Android

Car-Net e-Remote App

Vor ein paar Tagen habe ich mehr oder weniger gelangweilt mit meinem Smartphone gespielt und dabei zufällig die Car-Net e-Remote App gestartet. Nach etwa 5 Minuten Warten zeigte sie überraschenderweise die aktuellen Daten meines Fahrzeugs an.

Doch ich hatte mich zu früh gefreut, denn in der Funktion Parkposition wurde nichts angezeigt. Ich habe daraufhin im Android Play Store ein Update der Car-Net App gefunden.

Nach dem Download (etwa 33 Megabyte) der Version 1.0.2 funktionierte endlich auch die Anzeige der Parkposition mit der Car-Net App im Smartphone. Man kann es in der Hilfe zum Car-Net lesen, aber man kann es sich eigentlich auch so denken, dass die Car-Net App nur in Verbindung mit einer mobilen Internet Flatrate effektiv nutzbar ist. Wenn man sich dabei die Parkposition anzeigen läßt, dann beträgt der Datenverbrauch mindestens ½ Megabyte pro Anmeldung.

Das Hauptmenü der Car-Net App

Hauptmenue car-net

Etwa 2 Stunden nach dem ersten erfolgreichen Versuch wollte ich die Car-Net e-Remote App noch einmal probieren. Es kam jedoch immer nur eine Fehlermeldung, dass meine Anmeldung nicht erfolgreich war. Ich versuchte es darauf hin über die Car-Net Website am PC. Auch hier eine Fehlermeldung: meine PIN wäre nicht gespeichert? Mein Versuch eine neue PIN anzufordern blieb erfolglos.

Ich war deshalb so frustriert, dass ich das Thema Car-Net ganz aufgeben wollte. Da fiel mein Blick auf mein Smartphone, auf dem immer noch die Car-Net App mit der vergeblichen Anmeldung sichtbar war. Ich musste die Car-Net App zwangsweise beenden. Dabei kam mir die Idee, dass die bisher noch laufende Car-Net App wahrscheinlich der Grund dafür ist, weshalb ich mich nicht wie gewohnt vom PC aus bei Car-Net anmelden konnte. Jetzt klappte die Anmeldung wieder! Das alles ist noch nicht wirklich ausgereift …

Der Screenshot zeigt, wie aufgeräumt es nach einer erfolgreichen Anmeldung aussieht. Nach Antippen von „Fahrzeug“ erscheint das Menü „Fahrzeugdaten“. Es dauert oft 5 Minuten, bis dass die aktuellen Daten angezeigt werden. Was aber ganz offensichtlich nicht am langsamen Mobilfunk liegt. Auch in einem WLAN kann es so lange dauern.

Das Menü „Fahrzeugdaten“ der Car-Net App

Fahrzeugdaten Car-Net

Wochenende und endlich Zeit um die Car-Net App zu testen. Nachdem sich die Unsitte immer mehr breit gemacht hat, im Restaurant mit dem Smartphone zu spielen, hatte ich auch kein schlechtes Gewissen während des Wartens auf das Essen mit der Car-Net App zu spielen. Die Anmeldung klappte sofort. Doch nach dem Aufruf des Menü „Fahrzeugdaten“ war ewig lange mur das Wartesymbol zu sehen.

Es wurde spannend: Was wird früher kommen, mein Essen oder die Fahrdaten des eUP!?

Die Fahrdaten kamen nur ganz kurz vor dem Essen, so dass ich den Test der Car-Net App vorzeitig beenden musste. Aber vorher konnte ich per App noch sehen, dass mein eUP! vor dem Restaurant parkte. Ich konnte jetzt zufrieden mein Essen genießen … Der hier gezeigte Screenshot entstand erst daheim, nach dem ich den Trick heraus gefunden hatte wie man mit einem Android einen Screenshot erstellt. Es ist ganz einfach – man muss es nur wissen: Ausschalt-Taste und Leise-Taste gleichzeitig lange drücken.

Follow Me – eUP! on Tour

eup on tourDie Heimfahrt. Vor dem Restaurant erntete der eUP! dank der Österreichischen Elektroauto-Pickerl viel Aufmerksamkeit. Passanten warten bereits gespannt darauf um zu sehen (hören!) wie sich ein Elektroauto in Bewegung setzt.

Das Foto entstand während der Heimfahrt. Wir waren mit zwei Autos unterwegs. Nicht etwa weil ich der Technik des eUP! nicht traute, sondern weil es mit sechs Personen doch zu eng geworden wäre. Das Foto wurde von einem Handy zum anderen gefunkt, was die bescheidene Qualität entschuldigt. Die Tagfahrlichter des eUP! sind unübersehbar. Sie erscheinen im Foto nur deshalb so riesig weil sie den Bildsensor des Handys überbelichtet haben.

Das Menü „Parkposition“ der Car-Net App

Parkposition eup

Der Screenshot von der Car-Net App mit der Funktion „Parkposition“ entstand ebenfalls erst nach der Heimkehr.

Der eUP! stand bereits wieder in der Garage und tankte Strom.

Erstaunlich – die angezeigte Position ist auf den Meter genau.

Für den Fall, dass ich mich unbeliebt mache weiß Big Brother (die NSA) somit ganz genau, zu welchen Koordinaten die Drohnen gesteuert werden müssen …

 

 

 

 

Das Menü „Klima“ der Car-Net App

Klimaanlage carnet eup

Nach dem Antippen des Button „Klimatisierung starten“ dauerte es mindestens 5 Minuten, bis eine Rückmeldung kam die besagte, dass die Aktivierung erfolgreich war. Man darf dabei nicht in Eile sein oder muss der Technik blind vertrauen. Damit das Einschalten der Klimatisierung überall funktioniert muss man vorher erst einmal einstellen, dass die Klimatisierung auch dann funktionieren soll, wenn der eUP! nicht an eine Ladesteckdose angeschlossen ist.

Im Screenshot wird die Aktualität oben rechts mit „vor 3 min“ angezeigt. Bei späteren Versuchen wurden hartnäckigerwese 9 Stunden alte Daten angezeigt. Es war nicht reproduzierbar unter welchen Bedingungen die Aktualisierung erfolgreich ist. In der Hilfe zum Car-Net kann man lesen, dass „… die Statusanzeige … erfolgt nicht in Echtzeit, sondern um einige Minuten zeitversetzt“.

Einige Minuten können ganz schön lange dauern. Auch dazu findet man in der Hilfe eine Ausrede: „In Gebieten mit unzureichender Mobilfunknetzversorgung, in Tunneln, Garagen, Unterführungen und durch Störeinrichtungen kann die Übermittlung der Daten gestört sein. Das kann dazu führen, dass der Dienst zeitverzögert oder gar nicht ausgeführt wird.“ Demnach gibt es fast überall „Störeinrichtungen“.

Das Menü „Laden“ der Car-Net App

Ladeanzeige carnet

Der hier gezeigte Screenshot von der Car-Net App mit dem Menü „Laden“ zeigt an ob der eUP! gerade Strom tankt, wie lange es bis zur Vollladung noch dauert und wie groß die aktuelle Reichweite ist.

Der Button „Laden stoppen“ ist wohl selbsterklärend. In einem Untermenü kann die Stärke des Ladestroms eingestellt werden, was aber über den Boardcomputer erheblich schneller möglich ist.

 

 

 

 

 

Fazit zum Car-Net

Das Menü "Türen & Licht" der Car-Net App

Das Menü „Türen & Licht“ der Car-Net App

Nicht nur die Car-Net App, sondern das gesamte System steckt noch in den Kinderschuhen. Abgesehen davon, dass das Car-Net bisher über einen Monat lang überhaupt nicht funktionierte und zwei Monate lang die Android App nicht verfügbar war, ist es nur eine „nette Spielerei“. Niemand hat so viel Zeit um die in der Regel sehr langen Aktualisierungszeiten abzuwarten.

Die Car-Net Nutzung ist nur im ersten Jahr kostenlos. Wenn die Performance nicht verbessert wird, dann ist sie das Geld nicht wert.

Als einziger sinnvoller Einsatz wäre die Klimatisierung zu nennen. Während des milden Winters ergab sich jedoch kein wirklicher Einsatz. Der milde Winter war so gesehen auch ein Segen, denn mangels Android App hätte ich die Heizung ohnehin nicht ferngesteuert einschalten können.

Jetzt bleibt noch der Sommer-Test. Wird sich die Klimatisierung ferngesteuert einschalten lassen und den Innenraum im Stand ausreichend abkühlen nachdem mein eUP! stundenlang in der Sonne stand? Es werden sich wohl nur wenige Testtage ergeben, denn bei schönem Wetter ist das Fahrradfahren immer noch die schönste Art der Fortbewegung …