alle News / Statistik

1. Quartal 2014 – Elektroauto-Zulassungen in Österreich steigen

Elektroautos Zulassungen 2013+Q1 2014

Die Neuzulassungen bei den Elektroautos in Österreich steigen gegenüber dem Vorjahr kontinuierlich weiter an – und das, obwohl im ersten Quartal 2014 in zwei Monaten die Zahl aller verkauften Pkws sogar rückläufig war. Gegenüber Deutschland, wo ebenfalls das Elektroauto an Verkäufen zulegt, gibt es jedoch einige Unterschiede.

Eigentlich hätte ich monatliche Auswertungen der Statistiken geplant, nun ist es eine Betrachtung des ersten Quartals 2014 geworden. Erfreulicher Weise ist so wie in Deutschland ein deutlicher Trend zu beobachten, dass die Nachfrage nach Elektroautos steigt und steigt.

Wenn es bis jetzt auch keiner der Neuankömmlinge (BMW i3, VW e-up! und e-Golf) geschafft hat, dem Renault ZOE mit seinem starken Auftritt im Juni und Juli 2013 die Stirn zu bieten, sind die Neuzulassungen in den Monaten Jänner, Februar und vor allem März 2014 extrem gestiegen. Im März 2013 konnten wir gerade einmal 6 Elektroautos verzeichnen, diesen März waren es 148!! – das ist eine Steigerung um beinahe den Faktor 25! Und das obwohl die gesamten Neuzulassungen aller Pkws im Jänner und März sogar rückläufig waren.

Elektroautos Zulassungen 1.Quartal 2014

ZOE ist wieder der Liebling der Österreicher, gefolgt vom BMW i3.

Spannend ist natürlich immer, welche Automarke und welches Elektroauto-Modell bei den Zulassungen die Nase vorne hat. Und da zeigen sich deutliche Unterschiede zu Deutschland.

Findet man dort ganz eindeutig den BMW i3 auf Platz Eins, schnappt sich hierzulande der Renault ZOE mit einem Anteil von 26,8% im ersten Quartal 2014 „die Goldene“ der Neuzulassungen. .

Auf Platz 2 sehen wir einen Newcomer. Der Liebling unserer e-mobilen Nachbarn – der BMW i3 – hat es mit 20,3% Marktanteil ganz knapp geschafft den e-up! (20,0%) auf Platz 3 zu verweisen.

Erfreulicher Weise wird auch das Model S von Tesla in Österreich immer beliebter. 25 Stk. im März ist ein sehr guter Wert und mit einem Anteil von 12,9% im Quartal verdrängt es sogar den Nissan Leaf, der letztes Jahr nach dem ZOE das zweit erfolgreichste Elektroauto war.

 

Grund zum Jubeln oder Abwarten und Elektroauto fahren?

Vergleicht man die Monate des ersten Quartals der Jahre 2013 und 2014 kann man sicher optimistisch in die Elektroauto-Zukunft Österreichs blicken. Das schaut jedenfalls sehr gut aus. Andererseits entsprechen die Zulassungszahlen nicht ganz dem doppelten Quartals-Durchschnitt von 2013, was dann doch wieder nicht ganz so viel ist. 2013 gab es im ersten Halbjahr noch sehr wenig verfügbare Elektroautos und der ZOE konnte einen beeindruckenden Start hinlegen. Gerade beim i3 oder dem e-up! hätten vermutlich manche in Österreich etwas mehr erwartet.

1.Quartal Elektroauto Bestseller 2014_neu

Auf die weitere Entwicklung von e-up! und e-Golf bin ich gespannt. Diese Modelle werden leider viel zu wenig aktiv beworben (siehe z.B. die fehlende Präsenz auf den Startseiten der VW-Webauftritte) und können vielleicht auch deswegen die Konkurrenz nicht abhängen. Man muss auch bedenken, dass bei neuen Modellen anfangs ein großer Teil der Neuzulassungen die Vorführwagen der Autohändler selbst ausmachen.

Folglich werden die nächsten Monate sehr interessant und spannend. Da wird sich deutlich mehr zeigen, wie sehr auch die neuen Modelle wie i3, e-up!, e-Golf und Tesla längerfristig auch bei den Endkunden ankommen werden. Meine optimistische Prognose lautet dennoch – Tendenz steigend, Daumen hoch! {:-)

 

… ein Kaffee für den Autor ;-)… ein Kaffee für den Autor ;-)

Ein Kommentar

  1. Als kleiner Nachtrag – insgesamt haben wir mit Stand Februar jetzt 2.195 Elektroautos auf unseren Straßen (exkl. Twizys und Kangoo Z.E. in Lkw-Version).

Kommentar verfassen