alle News / Automessen | Rallyes | Events / VW e-up! - 1. Bayrisches Tagebuch

Dabei sein ist alles: mein e-up! auf der eRUDA 2014

www.eRUDA.devon Gastautor KDR: Heute kam die Bestätigung meiner Anmeldung zur eRUDA – Rund um den Ammersee. Unter dem Motto „eRUDA bringt die eMobilität raus aus den Showrooms“ geht es darum einer breiten Öffentlichkeit die Alltagstauglichkeit von Elektromobilen zu zeigen. Also keine Rally welche die Umwelt zusätzlich mit Lärm und Abgasen belastet.

Auf der Seite Teilnehmer 360 findet man den Steckbrief meines eUP!. Auch hier ein Photo aus meiner Good-Day-Sunshine-Foto-Session vom 23. Februar. Bleibt nur noch zu hoffen, dass während der eRUDA auch so ein schöner Sonnenschein im Oberbayern herrscht und sich somit viele Bürger über die eMobilität informieren können.

Ich werde im Team Christl & Schowalter mitmachen. Im Team dabei sein wird voraussichtlich auch der neue e-Golf und so meinem eUP! hoffentlich nicht zu sehr die „Schau stehlen“ …

Der Organisator der eRUDA sichert für alle angemeldeten Teilnehmer ausreichende Lademöglichkeiten zu. Daran sollte sich die Politik ein Beispiel nehmen. Der Beweis der Alltagstauglichkeit von Elektromobilen wäre schon längst kein Thema mehr, wenn umweltbewusste Bürger nicht durch hohe Steuerbelastungen und eine chaotische Energiewende-Politik verunsichert würden.

Anmerkung zu Steuerbelastungen

Elektromobile sind auf Grund der neuen Technologien und kleinen Stückzahlen erheblich teurer. Der Käufer eines eUP! zahlt in Deutschland deshalb schon allein etwa 3.000 Euro mehr an den Fiskus wie der Käufer eines vergleichbaren normalen Fahrzeugs. Als Gegenleistung erhält er eine lächerlich kleine Kfz-Steuerbefreiung. Wenn er sich dann auch noch seinen Strom mit einer umweltfreundlichen Solaranlage auf dem Dach erzeugen will, dann fällt dies ebenfalls in die Kategorie „Privatvergnügen“.

 So kann es nicht weiter gehen!

Erst jetzt hat der Smog-Alarm in Paris gezeigt wie dringend ein radikales Umdenken notwendig ist. Es wurde ein Fahrverbot für jeweils gerade und ungerade Kennzeichen verhängt. Ausnahmen gelten für Elektrofahrzeuge, doch auch diese werden zunächst von der Polizei angehalten und überprüft. Auch in Deutschland gibt es derzeitig weder eine Regelung noch eine Kennzeichnung für Emissions-arme Fahrzeuge. Mit der grünen Umweltplakete stehen Elektromobile auf einer Stufe wie Dieselfahrzeuge welche mit ihrem Rußausstoß wesentlich zur Smog-Bildung beitragen.