alle News / ElektromotorrÀder

Harley-Davidson stellt ihr erstes Elektromotorrad vor

elektrische angetriebene Harley Davidson

Eigentlich richtig schick, wenn am Heck des Motorrads kein altmodisches Ofenrohr herausragt, oder? Foto: Auto-Medienportal.Net/Harley-Davidson

Mit Brammo und Zero kommen zwei der bekanntesten Elektromotorradhersteller aus den USA. Da bleibt es nicht aus, dass sich auch Harley-Davidson dem Thema widmet.

Etwas „eigenartig“ wird dieser Prototyp vermutlich von so manchem eingefleischten Harley-Fan empfunden werden. „Projekt Live Wire“ nennt sich der Prototyp, der ganz ohne dickem Auspuffrohr auskommen soll und nun von ausgewĂ€hlten Kunden getestet werden soll, um ein Meinungsbild zu erhalten. Die E-Harley hat eine Spitzenleistung von 55 kW und entwickelt ein Drehmoment von 70 Nm.

Den Sprint von null auf 96 km/h soll die Maschine in unter vier Sekunden absolvieren können. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 148 km/h begrenzt, aus technischer Sicht ginge sicherlich mehr. Die Reichweite wird mit 85 Kilometern angegeben, die Ladezeit soll dreieinhalb Stunden betragen. Im nÀchsten Jahr will Harley-Davidson den Prototyp auch in Europa vorstellen.

Erfreulicher Weise versteckt Harley Davidson ihr neues flĂŒsterleises PrachtstĂŒck auch nicht im hintersten Eck im Internet. Sowohl auf der österreichischen als auch auf der deutschen Website wird direkt auf der Landing-Page damit geworben. Klickt man weiter kann man sich anmelden, dass man ĂŒber Project Livewire The Experience Tour am Laufenden gehalten wird.

Quelle: ampnet

 

 

3 Kommentare

  1. Wenn der Sound in der Form rĂŒberkommt, fĂ€nd ich das sehr genial!! Klingt wie aus Star Wars :)

    • Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, warum immer behauptet wird, dass Elektroautos und ElektromotorrĂ€der lautlos sind.

      Okay, wenn ich mit dem ZOE (FußgĂ€ngergerĂ€usch ausgeschaltet und Klimaanlage aus vorausgesetzt) in der Tiefgarage herumrangiere ist das wirklich fast lautlos – aber eben auch sehr beeindruckend.

      Aber ab 20 km/h aufwĂ€rts gibt es GerĂ€usche und, wenn ich ins „Strompedal“ voll reinsteige gibt es einen Sound, der (so wie du schreibst) sehr futuristisch ist – Star Wars, leichter DĂŒsensound, Pfeifen


      Und dieser Klang (zum GlĂŒck leiser als die meisten „Knatterkisten“) hat sehr wohl etwas sehr faszinierendes.

      Beim Elektromotorrad hört man vermutlich auch mehr, da auch hier der Motor und die Elektronik nicht gerÀuschgedÀmpft im Motorraum sind. Auch die Formula E (elektrische Formel 1) hat einen sehr futuristischen Sound.

      der „lautlose“ E-Volker {:-)

  2. Die FAZ ist in New York schon Probe gefahren und scheinbar sehr beeindruckt. 39 StĂŒck sind bereits produziert worden und 2015 soll die Hochvolt-Harley auch durch Europa touren und zum Probe fahren sein.

    http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/auto-verkehr/harley-davidson-stellt-elektrische-livewire-vor-13017581.html

Kommentar verfassen