alle News / Automessen | Rallyes | Events / Rimac

Rimacs Concept_One ist vom 19. bis 22. April auf der „Top Marques Monaco“ zu sehen.

Rimac Concept_One - Elektrosupersportwagen aus Kroatien

Das elektrische Hypercar Rimac Concept_One. Ein technisches Meisterwerk, jedoch fast unbezahlbar. Mit 305 km/h ist die Geschwindigkeit elektronisch abgeregelt. Kunden können auf Anfrage aber auch noch schnellere Versionen ordern. Hilfeeee! {:-) Foto: Rimac Croatia

Die Top Marques Monaco wird von Liebhabern für Sport- und Supersportwagen als die weltweit exklusivste Luxusautoshow überhaupt bezeichnet. Man kann dort nicht nur Supersportwagen der Superlative – vor allem preislich gesehen – betrachten, sondern diese auch gleich testen und bei entsprechendem Kontostand gleich mit nach Hause nehmen.

„Einen Bugatti Veyron, 2 Lamborghini Aventador und zum Drüberstreuen noch einen Rimac Concept One für 1 Mio. Euro. Danke – Sie brauchen es mir nicht einpacken, ich nehm alle so mit.“ {:-)

Aber hoppala – da hat doch jetzt irgend etwas nicht zusammen gepasst. Stimmt! Denn auf dieser Messe der kapitalistischen Leistungsschau, wo sich nicht nur Fürsten, Milliardäre und sonstige „Ich weiß nicht wie ich mein vieles Geld los werden soll“-Opfer tummeln werden, gibt es auch Erfreuliches zu sehen. Auch wenn Elektrofahrzeuge dort zu den Exoten gehören werden, ein beachtliches Exemplar der kroatischen Experten-Firma Rimac wird dort zu sehen sein. Der Concept_One wird als elektrisches Hypercar bezeichnet, wahrscheinlich eine neue Art von Spezies, die es für Autos ab 1.000 PS aufwärts gibt.

Jetzt könnte man sagen, dieser Supersportwagen, der gerade mal 1.080 PS hat, eine Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h, 1.600 Nm und in 2,8 sec auf 100 km/h sprintet, ist vielleicht irgendwie auch schon fast pervers oder dekadent. Betrachtet man den nicht bestätigten Preis von ca. 1 Mio. Euro und der geplanten limitierten Auflage von 88 Stück, erhärtet sich auch dieser Verdacht. Andererseits muss man einfach auch bedenken, dass die Entwicklung von Autos u.v.a. Elektroautos so oder so Mio. verschlingt, egal ob dabei Supersportwagen oder ein VW e-up! dabei heraus kommt.

Entscheidungsträger in großen Unternehmen sind meistens auch Personen, die gut „betucht“ sind. Die wenigsten von denen träumen von einem Elektroauto, sondern eben von den Erdöl verschlingenden, brachial röhrenden Sportkalibern. Diese umzustimmen und für eine neue sauberere Mobilität – den Elektroautos – zu gewinnen, könnte mit solchen Prestige-Projekten, wie sie Rimac nun verwirklicht vielleicht gelingen. Und wenn dann viele reiche Opinion-Leader in diese Technologien investieren, weil sie sehen, dass solche Fahrzeuge nicht weniger sexy wie deren „Vorfahren“ sind, dann profitieren wir – das „breite Volk“ letztendlich vielleicht auch davon.

Übrigens präsentiert sich Rimac Automobili auf der Top Marques Monaco gemeinsam mit Vredestein. Der Reifenentwickler hat den Ultract Vorti, einen ultimativen Hochleistungs-Reifen, für extreme Sportwagen entwickelt. Der Concept_One hat ein revolutionäres Antriebssystem, wo jedes Rad separat angetrieben wird (4 Motoren). Deswegen benötigt er auch einen revolutionären Reifen, der hiermit erstmalig auf einem derartigen Super-Sport-Car der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Was beim Concept_One auch besonderes Augenmerk verdient, sind die mit 92kWh extrem performanten Batterie-Module. Diese sollen genug „Saft“ für bis zu 600 km Reichweite liefern. Weiters finde ich auch sehr beeindruckend, dass fast zur Gänze alle Teile (Karosserie, Antrieb, Motoren, Elektronik, Batterien, Felgen, etc.) von Rimac selbst gefertigt werden. Mit deren Kompetenzen ist es wirklich schade, dass sie nicht so wie Tesla künftig auch vorhaben, Autos für erschwinglichere Preise anzubieten.

Promotion-Video vom Concept_One in Arbeit

Auf der Website von Rimac gibt es einige sehr gut gemachte Videos zu sehen, vor allem auch von dem Entwicklungsfahrzeug e-M3. Vom Concept_One vermissen jedoch die meisten einen spektakulären Video. Auf youtube findet man zwar ein Video, wo man das Fahrzeug in Fahrt sieht, aber das mit einer Geschwindigkeit, die weniger aufregend ist. Dieses Video, welches ich Ihnen nicht vorenthalten möchte, wurde aber nicht von Rimac hochgeladen. Auf Anfrage habe ich erfahren können, dass an einem wirklich professionellen Video gearbeitet wird, der etwas ganz Spezielles sein wird. Man darf gespannt sein, was da kommen wird. Ich werde jedenfalls berichten.

… ein Kaffee für den Autor ;-)… ein Kaffee für den Autor ;-)

  1. Wirklich Nett! i like it! Wo ist der Like Button fuer Facebook?

Kommentar verfassen