alle News / Volkswagen

VW E-Bugster – jetzt auch oben ohne!

VW E-Bugster Speedster
Foto: Volkswagen Deutschland

In Detroit wurde der E-Bugster bereits heuer erstmalig vorgestellt – in Asien auf der Auto China 2012 in Peking durfte er nun seine Premiere als „oben ohne“-Version erleben. Laut VW wollte man in Detroit die Kombination aus Beetle und Elektroantrieb in den Vordergrund stellen. Hier möchte man nun den Fokus auf die geöffnete Variante – dem Cabrio legen.

Das elektrische Herz des E-Bugster Speedster schlägt vorn; es wiegt lediglich 80 Kilogramm. Gespeichert wird die Energie zum Antrieb des Elektromotors in einer Lithium-Ionen-Batterie, deren Module sich platzsparend hinter den Vordersitzen befinden. Ihr Energiegehalt von 28,3 kWh ermöglicht in der urbanen Welt eine Reichweite von mindestens 180 Kilometern. Und diese Distanz ist selbst in einem riesigen Land wie China ausreichend, um das Gros der Pendler zu ihrem Arbeitsplatz und zurück zu bringen. Da der Volkswagen eine Schnellladefunktion besitzt, kann die Batterie an entsprechenden Ladestationen binnen 35 Minuten wieder „aufgetankt“ werden. Zu Hause lässt sich der Akku des E-Bugster dann über eine konventionelle Steckdose laden. Der Anschluss für das Ladekabel befindet sich im Bereich der C-Säule unter der „normalen“ Tankklappe und ermöglicht über einen Steckdose sowohl das einphasige Laden mit Wechselstrom (230 V) als auch das ultraschnelle Gleichstromladen an Stromtankstellen (bis zu 50 kW).

Leider handelt es sich bei dieser Cabrio-Version nicht um ein elektrisch versenkbares Dach, sondern lediglich um ein abnehmbares Hard-Top. Unter der festen Abdeckung hinter den Sitzen befinden sich die Batterien des Concept-Cars. Diese Studie gibt vor allem auch darüber Aufschluss, wie das nächste Beetle Cabrio vor allem mit Benzinmotor aussehen wird. Dann werden wohl an Stelle der Abdeckung 2 weitere Sitze sein – und das ist leider viel wahrscheinlicher, als dass dieses Fahrzeug je mit Elektroantrieb auf die Straßen kommen wird.

Auch wenn mich persönlich der E-Bugster nicht ganz so überzeugt, (die Studie des neuen VW Bulli ist bei VW mein großer Favorit) finde ich es einfach sehr schade, dass Volkswagen den Leuten mit elektrisch angetriebenen Studien, den Mund wässrig macht, aber in Serie geht dann ja doch nichts. Fragt man sich nur – warum? Wollen sie nicht oder können sie (noch) nicht?