alle News / Zubehör für Elektroautos

Ende der Winterreifenpflicht in Österreich – Sommerreifenpflicht für Elektroautos?

ZOE-UFO: Beim Reifenwechsel im April. Manche machen das auch selber. Mir ist lieber, mein ZOE hebt in der Werkstatt ab. ;-)

Der alljährliche Reifenwechsel im April steht wieder an. So mancher erledigt das selbst, einfacher geht es jedoch in der Werkstatt.  Foto: Elektroautor.com

Sponsored Post: Bis zum 15. April gilt in Österreich noch die situative Winterreifenpflicht. Danach darf auf Sommerreifen umgesattelt werden. Dies gilt selbstverständlich auch für Fahrer von Elektroautos. Doch warum zweimal jährlich einen Reifenwechsel am Wagen durchführen lassen, wenn es die Winterreifen auch noch tun? Tatsächlich bringt ein Umstieg auf Sommerreifen, wenn das Auto nicht mit Alljahresreifen bestückt ist, viele Vorteile mit sich. Insgesamt betrifft der Reifenwechsel alle Autofahrer spätestens zu Ostern, wenn man sicherer fahren möchte und Unfälle vermeiden will.

Winterreifen nicht im Sommer benutzen!

Die situative Winterreifenpflicht in Österreich gilt alljährlich vom 1. November bis zum 15. April. Das bedeutet, dass bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen (Schneefahrbahn, Matsch und Eis) alle Fahrzeuge bis 3,5 t an allen Rädern Winterreifen haben müssen. (Ausführliche Informationen findet ihr unter www.winterreifen-pflicht.at). Mit Ende der Winterreifenpflicht steht deshalb wieder für viele Autofahrer das mehr oder weniger beliebte „Räder umstecken“ an. Nicht selten fragen sich Autobesitzer, warum sie eigentlich einen Reifenwechsel durchführen sollen, da keine Pflicht für Sommerreifen besteht.

Die Antwort ist einfach: Sommerreifen bieten bei wärmeren Temperaturen mehr Sicherheit. Außerdem werden die Winterreifen mit dem tieferen Profil über die Monate nicht abgefahren und können dadurch mehrere Winter über verwendet werden. Besonders beim Bremsen bieten Winterreifen bei warmen Temperaturen einige Nachteile, wie ein schlechteres Fahrverhalten und einen längeren Bremsweg. Der Verschleißprozess von Winterreifen wird an warmen Tagen außerdem noch rascher voran getrieben.

Die Vorteile von Sommerreifen an warmen Tagen

Sommerreifen bedeuten deshalb, ab den ersten Frühlingstagen mit steigenden Temperaturen, mehr Sicherheit für alle Fahrzeuginsassen und weniger Spritverbrauch für den Autobesitzer. Tatsächlich sollte ein Reifenwechsel auf Sommerbereifung ab einer Temperatur von plus sieben Grad Celsius durchgeführt werden. Die Pflicht für Winterreifen gilt in Österreich zwar bis zum 15. April, allerdings nur bei Schnee-, Matsch und Eisfahrbahnen. Das Wetter der letzten Wochen hat uns auch wieder gezeigt, dass dieser Zeitraum bewusst lang gewählt ist. Die Gummimischung von Sommerreifen ist übrigens besonders auf die Fahrbahnverhältnisse bei warmen Temperaturen abgestimmt. Dadurch verkürzt sich nicht nur der Bremsweg. Sommerreifen haben einen geringen Abrieb, senken den Treibstoff- bzw. Stromverbrauch und bieten insgesamt eine längere Lebensdauer. Dadurch erspart man sich die Neuanschaffung eines kompletten Reifensets und schont zugleich die Umwelt.

Reifenwechsel vom Profi oder Do-it-yourself?

Ein Reifenwechsel kann theoretisch selbst durchgeführt werden, wenn man über das nötige Werkzeug und das Knowhow verfügt. Jedoch wird der Spezialist in der Werkstatt auf spezielle Sicherheitsfaktoren eingehen und Montage- und Wuchtfehler jedenfalls vermeiden. Der Reifenspezialist kontrolliert außerdem den Reifen auf eventuelle Schäden, kann diese auswuchten, checkt die Profiltiefe und weiß genau, welcher Reifen zu welchem Fahrzeug passt. Gerade bei den neueren Fahrzeugen und bei Elektroautos muss man beim Wechsel von Winter- auf Sommerreifen auf die passende Bereifung achten.

Eco-Reifen für Elektroautos

Elektrofahrzeuge benötigen ebenfalls einen Reifenwechsel zu Ostern. Auch hier sprechen die Vorteile für sich. Denn der BMW i3 beispielsweise fährt mit einer eigens entwickelten Eco-Bereifung, die deutlich schmäler ist und zusätzlich weniger Reibung hat. Die Reichweite kann mit den Eco-Reifen deshalb maximiert werden. Auch beim Renault ZOE setzt man beim Sommerreifen auf einen Eco-Reifen, den Michelin Energy-Saver Wer die Bereifung seines Elektroautos selbst wechseln möchte, sollte jedenfalls die passenden Teile für solch ein Fahrzeug bei der Hand haben. Denn das Reparaturset, dass mit dem Neuwagen mitgeliefert wird, reicht nur aus, um kleine Beschädigungen bei Reifenpannen unterwegs zu beheben. Auch muss auf den richtigen Reifendruck der Eco-Reifen besonders geachtet werden. Passendes Werkzeug und viele Teile für Ihren Reifenwechsel am Elektroauto, so wie auch die von Nissan, kann man jedenfalls im Internet schnell und einfach bestellen.

Also dann – gute und sichere Fahrt in einem hoffentlich schönen Sommer und NICHT VERGESSEN – ab 1. November 2015 gilt dann wieder Winterreifenpflicht! {:-)

… ein Kaffee für den Autor ;-)… ein Kaffee für den Autor ;-)

Ein Kommentar

  1. Pingback: BLOG: Mein Renault ZOE beim Jahres-Service + Rückrufaktion

Kommentar verfassen