alle News

Leichtlaufreifen bieten hohes Einsparungspotenzial

Reifen Renault Fluence ZE

Foto: Elektroautor.com

Sponsored Post: Es ist nicht nur die Fahrweise, die einen großen Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch eines herkömmlichen Autos hat. Auch die richtige Ausstattung trĂ€gt dazu bei, Sprit oder Strom zu sparen:

Allein schon durch die Verwendung von Leichtlaufreifen kann eine deutliche Verbrauchsreduktion bewirkt werden. Obwohl sich bereits spĂŒrbare Ergebnisse erzielen lassen, steckt die Entwicklung der speziellen Bereifung noch in den Kinderschuhen. FĂŒr die Zukunft sagen Reifenentwickler ein weitaus grĂ¶ĂŸeres Potenzial voraus.

Typische Eigenschaften von Leichtlaufreifen

Von einer normalen Bereifung unterscheiden sich Leichtlaufreifen durch ihren geringen Rollwiderstand. Dieser kann nicht nur durch eine geringere Höhe der Karkasse und eine radiale Armierung erreicht werden, sondern auch und ganz besonders durch die Verwendung von Gummi- und KieselsÀuremischungen.

Im Hinblick auf die Sicherheit mĂŒssen dabei keine AbzĂŒge in Kauf genommen werden: Mit ihrem speziellen Material bieten Leichtlaufreifen die gleichen oder gar bessere Hafteigenschaften als Reifen, die aus einer auf Ruß basierenden Carbon-Black-Mischung hergestellt wurden. Deren Verbrauch aber liegt bei gleicher Reifendimension höher als bei den Leichtlaufreifen – auf der Autobahn sind es rund zwei bis drei Prozent, im Stadtverkehr hingegen sogar vier bis sechs Prozent.

Im Angesicht der kontinuierlich steigenden Benzinpreise macht dies bereits einen deutlich spĂŒrbaren Unterschied aus. Auch die COÂČ-Emissionen werden durch die Nutzung von Leichtlaufreifen reduziert. Da es diese sowohl als Sommer- als auch als Winterreifen gibt, lassen sie sich das ganze Jahr ĂŒber verwenden und können herkömmliche Modelle vollstĂ€ndig ersetzen. In der Anschaffung sind sie dabei nur unwesentlich teurer. Eine gute Übersicht ĂŒber aktuelle Sommerreifen aus der Leichtlaufsparte findet ihr beispielsweise hier.

Besonderer Vorteil fĂŒr Elektroautos

Die Reduzierung des Energieverbrauchs, die durch den Einsatz von Leichtlaufreifen erzielt werden kann, fÀllt bei Elektroautos um ein Vielfaches höher aus als bei herkömmlichen Fahrzeugen. Hier liegt das Einsparpotenzial bei 15 bis 30 Prozent. Doch das ist nicht der einzige Vorteil, von dem Fahrer eines Elektroautos profitieren: Der niedrigere Rollwiderstand der Reifen macht sich auch in einer merklichen Erhöhung der Reichweite bemerkbar und kann somit dem Hauptproblem der umweltfreundlichen Fahrzeuge entgegenwirken.

Der Blick in die Zukunft

Die Entwicklung der Bereifung mit dem geringen Rollwiderstand hat erst vor wenigen Jahren begonnen und steht noch an ihrem Anfang. Eine Neuerung stellen zum Beispiel die jĂŒngst im Rahmen des Genfer Autosalons mit dem Citroen C3 vorgestellten Michelin Leichtlaufreifen „Tall & Narrow“ dar, welche auch durch eine Gewichtsreduktion, das schmale Design und aerodynamische Gesichtspunkte zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs beitragen. Den kĂŒrzlich vorgestellten Renault ZOE hat Michelin mit seinen hochentwickelten Energy E-V Reifen ausgestattet, fĂŒr die, die 16 Zoll Leichtmetallfelgen „Aerotronic“ eine ideale ErgĂ€nzung darstellen. Reifenentwickler stellen fĂŒr die nĂ€chsten 30 Jahre jedoch noch einmal wesentlich höhere Einsparpotenziale in Aussicht.

Weitere interessante Informationen finden sich in folgendem YouTube-Video:

Quelle: youtube.com

5 Kommentare

  1. … auch hier sehe ich ideale Verbindung von Umweltbewusstsein, Fahrspaß und außerdem Erhöhung der Sicherheit.

    Es keimt die Hoffnung: Alles wird gut. Oder zumindest besser :-).

  2. Bei manchen Produkten meint man, dass deren Entwicklung mittlerweile ausgereift ist. Dass es bei Autoreifen aber scheinbar doch noch so viel Potential gibt, hat mich auch sehr ĂŒberrascht.

    NatĂŒrlich nicht nur bei Elektroautos sinnvoll, sondern eigentlich bei allen – auch „Benzinkutschen“.

  3. Pingback: my1.ECAR: 5.000 km-Marke mit ZOE mit Erfolg geknackt

  4. Pingback: Ende der Winterreifenpflicht in Österreich

Kommentar verfassen