alle News / Automessen | Rallyes | Events

„Linz unter Strom“ – Offenes Elektroauto-Treffen mit Weltrekordversuch

Sammelplatz Linz

Foto: ZOE-Club Austria

NACHTRAG: Ein Tag nach dem zweiten ├ľsterreichischen ZOE-Treffen ging es am 17. Mai 2015 mit einem Marken-offenen Elektroauto-Treffen in die zweite Runde. Da Elektroautos in gro├čen Mengen nicht so oft vorkommen, nutzten wir gleich die Chance und haben uns bei Guiness Wordl Rekords f├╝r einen Weltrekordversuch angemeldet.

Schon fr├╝h morgens ging es hier am Urfahraner Jahrmarktgel├Ąnde in Linz los. W├Ąhrend flei├čig die Ladeinfrastruktur angeschlossen und Ausstellungs-Zelte aufgebaut wurden, kam fast lautlos ein Elektroauto nach dem anderen angeschlichen. Es dauerte nicht lang, und ├╝ber 200 Elektroautos versammelten sich auf diesem Platz. Feierlich begr├╝├čt wurden die Teilnehmer nicht nur durch die Organisatoren, sondern auch vom Linzer B├╝rgermeister Klaus Luger, der sich besonders ├╝ber die weit angereisten Elektroautofahrer aus ├╝ber 7 Nationen freute.

Das Programm im R├╝ckblick:

Linz unter Strom

ab 9 Uhr Ladeplatz,┬áArs-Electronica-Stra├če 1, 4040 Linz

9 – 10┬áUhr

Eintreffen e-Tour Europe

bis 11:00

Anmeldung zur Weltrekordfahrt

12:00 Uhr

Beginn Weltrekord-Runde

10 – 15 Uhr

Rahmenprogramm am Ladeplatz

Weltrekordversuch „L├Ąngste Elektroauto-Parade“

Um 12:00 Uhr war es schlie├člich soweit – nachdem jedes Elektroauto eine Startnummer erhielt, formierten sich ├╝ber 200 rein elektrisch angebtriebene PKWs zur l├Ąngsten Elektroauto-Parade der Welt! Kein leichtes Unterfangen f├╝r unseren Mitorganisator Gert Schernhammer, der als Lotse f├╝r das Einhalten der richtigen Reihenfolge sorgte :-)

Foto: ZOE-Club Austria

Foto: ZOE-Club Austria

RouteMit Strom gegen den Strom

Die ├╝ber einen Kilometer lange Autoschlange zog vom Ladeplatz ├╝ber die Eisenbahnbr├╝cke, entlang der Donaul├Ąnde und ├╝ber die Nibelungenbr├╝cke wieder zur├╝ck zum Ladeplatz ihre Runde. Unterst├╝tzt durch die Linzer Polizei wurde sichergestellt, dass wir geschlossen unsere Parade abfahren konnten.

 

 

Bei den Passanten und auch bei den Medien, sorgte diese gro├če Anzahl an Elektrofahrzeugen f├╝r Aufsehen. Hauptorganisator Thomas Feck-Melzer war sichtlich erleichtert und gl├╝cklich, als er schlie├člich mit seinem elektrischen Flitzer mit der Startnummer 207 unter Publikumsapplaus ins Ziel einfahren durfte!!

Thomas FMVielen Dank an alle Teilnehmer und Mitwirkende f├╝r den Erfolg dieser Veranstaltung!

Durch die Unterst├╝tzung der┬áLinz AG┬ákonnten wir f├╝r ├╝ber 200 e-Fahrzeuge Ladeinfrastruktur und umweltfreundlichen Strom zur Verf├╝gung stellen. Dank gilt hier speziell an Gerald Mayrhofer, der uns sowohl bei der Vorbereitung als auch direkt beim Treffen sehr tatkr├Ąftig geholfen hat!

Auch gliederten sich TeilnehmerInnen der eTour Europe, von Werner Hillebrand-Hansen, in die Kolonne der Weltrekord-Parade ein. Diese Fahrzeuge waren auf der letzten Etappe einer 4.200 km langen Tour quer durch Europa! Nach ihrem letzten Zwischenstopp in Linz ging es für sie weiter nach München zum Ziel der Tour. Danke für eure Teilnahme am Weltrekordversuch hier in Linz!

Erster ├ľsterreichischer Elektromobilit├Ąts-Club mit von der Partie

Foto: M. Lauringer, EMC

Foto: M. Lauringer, EMC

Der EMC (Erster ElektroMobilit├ĄtsClub ├ľsterreich) verst├Ąrkte uns mit vielen Fahrzeugen! Besonders sch├Ân fanden wir das geschlossene Auftreten des Vereines – so sorgte man doch auch leise f├╝r Aufsehen. Der neu gegr├╝ndete EMC sorgte so f├╝r einen gelungenen Auftritt. Veranstaltungen dieser Art werden auch in Zukunft unterst├╝tzt und besucht.

Als Rahmenprogramm┬ákonnten wir einige Anbieter rund um Elektromobilit├Ąt gewinnen. So wurden neben elektrischen Scootern, Rollern und Motorr├Ądern auch verschiedene Stromtankstellen und Ladel├Âsungen gezeigt. Die Firma GSTechnik zeigte uns zudem ihren „Suntracker“, eine auf einem Anh├Ąnger aufgebaute Photovoltaikanlage mit Stromspeicher und Ladestation, die sich dem Sonnenstand entsprechend mitbewegt! Obwohl der Himmel nicht all zu wolkenfrei war, wurde doch gen├╝gend Energie zum Laden von Scootern und Rollern geliefert.

Special thanks to:

    • Stadt Linz ┬áund Bgm. Klaus Luger f├╝r die unkomplizierte und zuvorkommende Verf├╝gungsstellung des Urfahraner Jahrmarktgel├Ąndes.
    • Manfred Mairinger, der diesen Event mit so wunderbaren Fotos dokumentiert hat!
    • Corinna Hotz und Matthias Hammerle, die als juristische Unabh├Ąngige den Weltrekord dokumentiert und bezeugt haben
    • Ladeinfrastruktur vor Ort von Schrack, eww, ABB, Kelag, MP Elektrotechnik, walther
    • Aufbau & Technik durch Roman Itzinger, Fritz & Max M├╝ller, Markus P├Âltl, Gerald Mayrhofer
    • „best boys“ Rene Roschitz und Roman Grasser f├╝r viele last minute-Unterfangen
    • den zahlreichen helfenden H├Ąnden vor Ort!!

Das Organisations-Kernteam Thomas Feck-Melzer, Alex J Kilbertus, Gert Scherhammer und Gerald Mayrhofer bedankt sich bei allen Mitwirkenden und Helfern sowie den ├╝berw├Ąltigend zahlreichen Teilnehmern f├╝r diesen wunderbaren Event mit hunderten netten Menschen und tollen Fahrzeugen!

Weltrekord – leider Nein!

„Liebe Freunde, leider wurden wir schon einige Wochen vor unserem Versuch┬áin Montreal/Kanada┬á├╝berholt. 241 Elektroautos bei der „gr├Â├čten Parade von Elektroautos“ stehen derzeit bei Guinness World Records an. Die besten Gl├╝ckw├╝nsche nach ├ťbersee! Uns bleibt ein echt toller Event und das gr├Â├čte Elektroautotreffen ├ľsterreichs.Vielen Dank f├╝r Euer zahlreiches Erscheinen und Mitfiebern!“ berichtet uns Thomas Feck-Melzer im Nachhinein trotzdem mit gro├čem Stolz.

Quelle: www.zoe-club-austria.at

2 Kommentare

  1. Pingback: Elektroautor.comSaubermann Elektroauto: auch bei der Reinigung viele Vorteile - Elektroautor.com

  2. Pingback: 3. ├ľsterreichisches ZOE-Treffen am Wochenende naht · Elektroautor.com_

Kommentar verfassen