Renault / • Renault Fluence Z.E. Test

Renault Fluence Z.E. – mein persönlicher Praxistest am Donnerstag…

Jetzt ist es wirklich wieder einmal an der Zeit, ein Elektroauto einem persönlichen Praxistest zu unterziehen. Der letzte iMiEV-Test ist ja schon ein Weilchen her und diesmal sollen die Franzosen eine Chance erhalten. Renault ist vor allem deswegen interessant, da er der erste Automobilanbieter weltweit ist, der eine gesamte Modellpalette an rein elektrisch angetriebenen Autos zu bieten hat.

Auf der eCarTec letzten Jahres hatte ich bereits die Möglichkeit, den Fluence Z.E. zu testen. Dies war jedoch mit einem Rundkurs von ca. 1 km so kurz, dass man darüber nicht wirklich viel berichten kann. Das wird jedoch diesen Donnerstag ganz anders sein. Ich freue mich sehr auf einen Testtag mit einem in Energy-Blau Metallic gehaltenen Renault Fluence Z.E. Dieser wird mir von dem Renault-Händler Dosenberger in Innsbruck freundlicher Weise für ca. 6 Std. zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank an dieser Stelle!

Renault Fluence Z.E.
Foto: Renault Österreich

Das Tiroler Land ist nicht nur mein Heimatland, es ist auch ein sehr gebirgiges Land. Das ist natürlich besonders spannend im Zusammenhang mit Elektroautos. Wie wird sich der elektrische Fluence schlagen, wenn es vom flachen Inntal steil bergauf nach Seefeld geht? Wie viel Energie speist der Motor bei mehreren hundert Metern „Abfahrt“ wieder zurück in den Akku? Fragen, wozu ich hier auf www.elektroautor.com in der nächsten Woche mehr sagen kann, wenn ich dann einen ausführlicheren Testbericht veröffentlichen werde.

Falls Sie spezielle Fragen oder Anregungen zum Fluence Z.E. haben – auf was ich z.B. speziell achten soll, bitte schreiben Sie mir diese doch direkt in die Kommentar-Funktion hinein! Dazu brauchen Sie sich nicht registrieren und es macht den Bericht noch individueller. {:-)

Kommentar hinterlassen

7 Kommentare

Kommentar verfassen