alle News / Automessen | Rallyes | Events / Rimac

Rimac präsentiert den Concept_One auf der IAA! Der elektrische „Bugatti-Killer“ hat es in sich!

13. September 2011: Die Präsentation des Elektro-Monsters Concept_One ist mehr als ein Eintrag in die Geschichte der Automobile wert.

Was ist das für ein Wahnsinnsgefährt? Rimac – was ist das überhaupt für eine Firma? Was ist das für ein Wunderkind – dieser Mate Rimac? Seit wann bauen die Kroaten Autos und dann noch elektrische? Ein Elektroauto soll stärker sein als der Bugatti Veyron? Solche oder ähnliche Fragen werden sich wohl zur Zeit viele stellen, die am Messestand von Rimac vorbeikommen oder bei der Präsentation präsent waren.

Der Concept_One gehört zweifelsohne zu den Messestars der IAA 2011 • Foto: www.rimac-automobili.com

Selbst Chris Bangle, ehemaliger Chef-Designer von BMW, ist tief beeindruckt, was die kroatische Wunderfirma da auf die Beine gestellt hat und findet vor allem auch Gefallen an dem schnittigen Design.

Die technischen Daten waren bereits zuvor bekannt, wenn auch von vielen nicht für möglich gehalten. Noch nicht bekannt war das Gewicht des Autos, welches mit 1.650 kg angegeben wird. Eigentlich nicht besonders viel, wenn man bedenkt, dass das Auto 4 Elektromotoren mit insg. 1.088 PS und Batterien mit einer Leistung von 92 kWh an Bord hat und auch größer und mächtiger ist als z.B. der Tesla Roadster. Dies ist sicherlich vor allem dem Einsatz von viel Carbon zu verdanken – sowohl im Exterior- als auch im Interior-Bereich. Neben der enormen Leistung wartet aber der Concept_One auch mit techn. Raffinessen auf, die seinesgleichen suchen. So bietet das Cockpit ein Head-up-Display, 3 interaktive LCD-Screens und die Türen brauchen keine Türschnallen mehr – die funktionieren berührungs-sensitiv.

Dass der Geschäftsführer und Entwickler Mate Rimac gerade mal 23 Jahre jung ist, lässt einem genauso verblüffen, wie das hochqualifizierte Team, welches er aus 20 Experten aus unterschiedlichsten Branchen zusammengestellt hat – zu erwähnen sind hier vor allem auch ehemalige Designer von Pininfarina, die unter anderem Autos für Ferrari, Maserati oder Alfa Romeo entwarfen.

Rimac Concept_One • Foto: www.rimac-automobili.com

Was auch noch erwähnenswert ist, dass diese Studie wohl sehr serienreif sein muss, denn man möchte von diesem Modell 88 Stück bauen. Die ersten Lieferungen sollen bereits 2013 erfolgen. So wie es aussieht haben die Kroaten die Karten der Elektroautos neu aufgemischt. Bin mal gespannt, ob das unsere deutschen Autobauer beflügeln wird, oder ob die lieber weiter elektrische Seifenkisterln vorstellen werden, die weder jemand braucht, noch jemals Marktreife finden werden.

Weitere Eindrücke und Infos gibt es in dem Video und auf: www.rimac-automobili.com

  1. Toni Lukacek says:

    Ein schlicht sensationelles Elektroauto, das dem Tesla Roadster weit voraus ist, in allen Belangen!
    Trotz des sehr hohen Grundpreises, wird es verhältnismäßig viele Käufer finden.

    • Ja – ich finde dieses Auto auch beeindruckend, obwohl irgendwie von den techn. Daten fast schon wieder pervers. Eigentlich finde ich bei einem Pkw alles was über 300 PS hinaus geht übertrieben und Energieverschwendung. Aber eben weil es ein E-Auto ist, finde ich es deswegen so bemerkenswert, weil es den Benzin-Sportwagen aber so was von die Stirn zeigt, wie wahrscheinlich keiner vermutet hätte.

      Hier wird einfach klar, dass mit Elektroantrieb viel mehr möglich ist, als mit den alten Ottos. Von dem Auto kann sicher Tesla auch noch einiges lernen. Von Tesla kann aber Rimac auch wieder viel lernen. Tesla hat es in den letzten Jahren hingegen geschafft als der größte Elektroauto-Pionier weltweit dazustehen. Und die Autos verkaufen sich trotz des hohen Preises wie die warmen Semmeln. Und sie funktionieren auch bestens. Man hört eigentlich nie etwas von techn. Problemen. 2012 wird Tesla mit dem Model S in eine Fahrzeugkategorie der Volumenhersteller vordringen und auch das wird ein Riesen Erfolg werden.

      Bei Rimac hab ich da vielleicht eher Bedenken, dass das eine Exoten-Marke bleiben wird. Und der Preis von ca. 1 Mio. EUR pro Stück ist ja jenseits von Gut und Böse. Oder hast du bzgl. des Preises andere Informationen?

      Was auch interessant wäre – ich habe bis jetzt noch keinen Video gefunden, wo man den Concept One auch fahrend sieht. Alleine der Sound beim Beschleunigen wäre schon interessant.

  2. Pingback: Rimacs Concept_One – erstmals in einem Video “fahrend” zu sehen! | Elektroauto-Infos • Neuigkeiten und Informatives aus Österreich rund um das Thema Elektromobilität

  3. Pingback: Voxan Wattmann - das brachialste E-Bike der Welt -

  4. Pingback: Elektroautor.comElektroautos schreiben am Pikes Peak Geschichte