alle News / Renault

NEWS: Achtung: Rückrufaktion beim Renault ZOE !

Foto: Elektroautor.com

Rückrufaktion beim Renault ZOE wegen vorderen Bremsschläuchen, die sich aufscheuern können und somit die Bremswirkung beeinträchtigen könnten.

In Österreich und Deutschland erhielten Renault ZOE-Besitzer in den letzten Tagen bedeutungsvolle Post von Renault. Dass diese Post den Fahrzeugbesitzer auch wirklich erreicht, war Renault offensichtlich genauso wichtig. Eingeschrieben und sogar mit Rückantwort-Karte nach Frankreich, die auch unterschrieben werden musste, erreichte mich der Brief ziemlich überraschend.

Rückruf wegen aufscheuernden Bremschschläuchen

Renault-Rueckrufaktion-Brief

Schreiben von Renault Österreich

In dem Schreiben wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es zur Beeinträchtigung der Betriebssicherheit des Fahrzeugs kommen kann, wenn nicht umgehend die vorderen Bremsschläuche in der Werkstatt überprüft werden. Es wurde im Rahmen von Qualitätsprüfungen bei Renault festgestellt, dass beim ZOE die vorderen Bremsschläuche aufscheuern können. So wie es aussieht, steht das im Zusammenhang mit den Verkleidungen der Radkästen.

Gleich Werkstatt-Termin ausmachen und checken lassen!

Mit sicherheitsrelevanten Teilen wie den Bremsen ist bei einem Auto wirklich nicht zu spaßen. Von dem her können wir jeden Renault ZOE-Besitzer nur raten, diesem Rückruf  möglichst schnell nachzukommen. Normalerweise sollte aber jeder Fahrzeughalter angeschrieben werden. Falls dies nicht der Fall sein sollte, den Händler auf alle Fälle kontaktieren. Die Überprüfung ist sicher schnell erledigt und falls der Schlauch beschädigt sein sollte, wird dieser selbstverständlich kostenlos ersetzt.

Elektroautor dazu…
Der Rückruf betrifft auch deutsche ZOE-Besitzer. Informationen und Austausch zu dem Thema könnt ihr auch hier nachlesen: Goingelectric.de

Dort findet ihr auch eine Abbildung des deutschen Briefs. Interessanterweise ist  Renault Deutschland in der Aufforderung und Formulierung um ein Vielfaches strenger als das österreichische Schreiben und droht sogar mit einer Betriebsuntersagung. Wörtlich heißt es dort:

„Sollte die Rückrufmaßnahme bis zum genannten Datum nicht durchgeführt worden sein, veranlasst das Kraftfahrt-Bundesamt die Betriebsuntersagung dieses Fahrzeugs.“

Natürlich sind die zahlreichen Rückrufe, die es in der Automobilbranche beinahe am laufenden Band gibt, nicht sehr erfreulich. Ärgert man sich einerseits, da man das Gefühl hat unfertige Produkte gekauft zu haben oder Versuchskaninchen zu sein, ist es dennoch auf alle Fälle besser, sofortige Rückrufe in die Wege zu leiten – also handeln, bevor etwas passiert und Leute zu Schaden kommen.

Von dem Problem ist ZOEs Benzin-Bruder Clio übrigens schon länger betroffen – siehe: http://www.oeamtc.at

Also – nichts wie hin zur nächsten Renault-Werkstatt oder zum zertifizierten Z.E.-Händler und dann wieder beruhigt durch die Landschaft zu „stromern“. ;-)

… ein Kaffee für den Autor ;-)… ein Kaffee für den Autor ;-)

  1. Pingback: electrive.net » Volkswagen, Zellproduktion, Abgasdeal, Honda, Renault.

  2. Pingback: BLOG: Mein Renault ZOE beim Jahres-Service + Rückrufaktion

Kommentar verfassen