alle News / Renault

Der vollelektrische Kangoo Z.E. von Renault wird „Van of the Year 2011“ – dritte Auszeichnung in Folge!

renault_kangoo

Gratulation an Renault! Der Kangoo Z.E., den es in drei verschiedenen Ausführungen gibt, erhält den Titel "International Van of the Year 2012". Foto: Renault Deutschland

Interessant finde ich ja Folgendes: Einerseits gibt es (leider) viele Elektroauto-Skeptiker, andererseits erhält heuer bereits das dritte Mal ein Elektroauto die Auszeichnung „Auto des Jahres“. Das ist natürlich sehr erfreulich und fast schon witzig, denn wie viele serienreife Elektroautos aus Großserien sind zur Zeit am Markt und verfügbar – eine Hand reicht dazu fast zum Abzählen aus.

So wurde gerade eben der neue Renault Kangoo Z.E  mit dem begehrten Titel „International Van of the Year 2012“ ausgezeichnet. Eine unabhängige Jury von 22 europäischen Fachjournalisten hat mit großer Mehrheit für den ersten rein elektrisch betriebenen Transporter aus Großserienproduktion gestimmt .Der Kangoo Z.E. erhielt dabei 104 von 168 möglichen Wertungspunkten und holte sich damit die Trophäe vor Iveco Daily, Fiat Ducato und VW Caddy.

Damit nicht genug – diese Auszeichnung ist in 2011 der dritte Z.E. Titel für den Kangoo in Folge. In Dänemark wurde der Elektrolieferwagen auch zum „Transporter des Jahres“ gekürt und in Irland wurde er mit dem „Fleet transport green commercial 2012“ ausgezeichnet. Da soll mal einer sagen, dass die Elektroautos keine Zukunft haben. Erfreulich und auch notwendig für die zunehmende Akzeptanz der Elektroautos ist, dass die internationale Presse offensichtlich dem Thema gegenüber zunehmend optimistischer eingestellt ist.

Schließlich sind das heuer auch nicht die ersten Auszeichnungen für Elektroautos. Ich denke da jetzt an den Chevrolet Volt, der als erstes Elektroauto* überhaupt zum „Green Car of the Year® 2011” gewählt wurde und sich dabei nicht nur gegen Hybrid-Modelle sondern auch sparsame Otto-Benziner durchsetzen konnte. Besonders erwähnt sei dann noch der vollelektrische Nissan Leaf, der zum ersten Mal in der Automobil-Geschichte als Elektroauto die Auszeichnung „Car of the Year 2011“ erhielt. Und das obwohl das Auto noch gar nicht in allen europäischen Ländern vergügbar ist.

Zurück zum Kangoo Z.E. – diesen bietet Renault in drei verschiedenen Ausführungen an: Einmal als Kangoo Z.E. mit 4,21 m Länge die normale Kastenwagenversion mit 2 Sitzen und dann die Langversion Kangoo Maxi Z.E. (4,6 m), die es entweder als 5-Sitzer-Version (besonders für Familien mit viel Gepäck) gibt oder als 2-Sitzer mit einem Frachtraumvolumen von bis zu 4,6 Kubikmeter und 595 kg Zuladung. In Österreich ist der Kangoo Z.E. zum Preis ab 20.000 Euro (netto, ohne Mehrwertsteuer) bereits bestellbar, die Markteinführung selbst ist für Jänner 2012 geplant. Zusätzlich mieten die Kunden die Lithium-Ionen-Akkus zum Pauschalpreis ab 72 Euro pro Monat (zuzüglich Mehrwertsteuer), bei einer Laufleistung von 10.000 Kilometern pro Jahr und einer Laufzeit ab 36 Monaten.

Der fremderregte Synchronmotor des Kangoo Z.E. und Kangoo Maxi Z.E. leistet 44 kW/60 PS und zeichnet sich durch die außerordentlich hohe Energieeffizienz von etwa 90 Prozent aus. Die Reichweite beträgt mit voll aufgeladener Batterie im Neuen Europäischen Fahrzyklus NEFZ 170 Kilometer, jedoch sind bei sparsamer Fahrweise bis zu 200 Kilometer möglich. Diese Distanz liegt damit deutlich über dem Mobilitätsbedarf der meisten Kunden.

Was ich etwas schade finde – es gibt offensichtlich keine 5-Sitzer-Version in der „normalen“ Länge. Kann aber gut sein, dass Renault diese noch später nach reichen wird. Falls jemand dazu Infos oder Vermutungen hat, teilen Sie doch dies den anderen über unsere Kommentarfunktion mit.

… ein Kaffee für den Autor ;-)… ein Kaffee für den Autor ;-)

2 Kommentare

  1. fahre seit 10 jahren einen kangoo benziner, den ich sehr schätze. zuverlässig, viel laderaum und sehr komfortabel. und – seit einem jahr einen citroen sxo electrique, gebraucht gekauft. falls die reichweite für den kangoo ze stimmt (übertrieben wird ja gerne) sehe ich mich schon leid. denn weder mit der reichweite noch mit dem ladevolumen, dass ich doch auch öfters benötige, kommt mein saxo da ran. werde den kangoo ze sicher mal probefahren!

    • Hallo Martina,

      der Kangoo ist vom Raumkonzept wirklich sehr gut, vor allem weil die Sitze so schnell umgeklappt sind u. nicht ausgebaut werden müssen. Ich habe gerade geschaut, der Saxo electrique wird mit einer Reichweite von 75 km angegeben – das ist ja voll wenig. Wie viel sind denn das tatsächlich im Alltag – vor allem im Winter? Kann man diese Modelle auch schnellladen?

      Wenn du einen Kangoo ZE Probe gefahren hast, würde ich mich über ein paar kurze Erfahrungen freuen. Vor allem aus der Sicht einer bereits seit längerem elektrisch fahrenden Vorreiterin? ?

      Persönlich habe ich den Eindruck, dass die Reichweiten-Angaben von Renault besser stimmen als von Mitsubishi – ist aber jetzt mein individueller Eindruck. Vorteil bei Renault ist natürlich, wenn der Akku an Kapazität verliert, bekommst du einen neuen – oder wenn es in 2 Jahren bessere gibt, ebenfalls. Das macht das Auto zukunftssicher.

Kommentar verfassen