alle News / Automessen | Rallyes | Events

WAVE 2013 mit der größten Elektrofahrzeugparade der Welt

WAVE 2013388 Elektrofahrzeuge  stromern leise durch Zürich

Eine leise Revolution rollte im Rahmen der WAVE 2013 am Samstag  6.7.2013 durch Zürich. Bereits auf den Zufahrtsstraßen waren sie nicht zu übersehen: unzählige Elektrofahrzeuge, die sich entlang des Sees zur größten Elektroautoparade aller Zeiten versammelten. Darunter waren bereits erhältliche Elektro-Serienfahrzeuge wie  Nissan Leaf, Mitsubishi i-MiEV, Peugeot iOn, Renault Zoe und Fluence, 51 Tesla Roadster, ein Ruf-Porsche, 2 Tesla Model S, unzählige Twike genauso wie auf E-Antrieb umgebaute Fahrzeuge wie ein Elektro-Porsche  oder ein Elektro-Hummer,  genauso wie einige Elektro-Auto-Oldtimer, die bereits jahrelang im Einsatz sind. Zu sehen waren Leichtbaufahrzeuge mit nur 3 Rädern, interessante Elektromotorräder wie das  E-Rocket oder gleich  4 stylische  Elektro-biiista aus Österreich.  Angeführt wurde die Parade von der 28 Fahrzeuge großen elektrischen Flotte der EWZ,  gleich dahinter beeindruckte der RIMAC Concept One, ein E-Sportwagen der Superlative, dabei war auch das Solartaxi von Louis Palmer, dem Initiator der Parade.  Flankiert wurde die e-mobile Schlange von zahlreichen Segways, zum Schluss folgten noch viele Elektroradfahrer und rund 40 Plugin-Hybrid-Fahrzeuge. Damit waren 428 Fahrzeuge vor Ort, davon 388 mit 100% elektrischem Antrieb.

„Wir haben mit dieser beeindruckenden Elektrofahrzeugflotte bewiesen, dass Elektroautos alltagstauglich sind und  bei der Parade gezeigt, wie leise es auf den Straßen der Stadt sein kann.“ freut sich  Louis Palmer, Hauptkoordinator und Träger der WAVE. „Gemeinsam wollen die Teilnehmer eine Welle ins Rollen bringen. Die Notwendigkeit von Erdöl als  Treibstoff wird immer mehr hinterfragt. Wir zeigen vor, dass mit erneuerbaren Energien angetriebene Autos längst eine zuverlässige und saubere Form der Mobilität sind.“

Über die WAVE

Die WAVE (World Advanced Vehicle Expedition) fand vom 28. Juni bis 7. Juli bereits zum dritten Mal statt. Die 1.800 km lange Tour führte 40 Teams mit unterschiedlichen Elektro-Fahrzeugen  in 10 Tagen quer durch Europa. Die Route  mit Startpunkt im Wienerwald  ging durch 40 Gemeinden in Österreich, Ungarn, Slowenien und beeindruckte mit einer Überquerung des Großglockners und mit der Weltrekordparade mit mehr als 400  Elektrofahrzeugen am Züri Fäscht.  Den Abschluss der WAVE bildeten die Tour der offenen Türen in 10 Gemeinden rund um Zürich, an der viele der Weltrekord-Parade-Elektrofahrzeuge teilnahmen. Die nächste WAVE soll im Juni 2014 stattfinden.

Die Gewinner der WAVE-TROPHY

Da es sich bei der WAVE um einen Wettbewerb handelt, wurden  unterschiedlichste Kategorien  bewertet, dazu gehörte z.B. Slalom-Fahren, Komfort, Alltagstauglichkeit oder die  Öko-Bilanz. Am 7. Juli wurde in Küsnacht  die begehrte „WAVE Trophy“ vergeben. Auf Platz 3 landete das Team Raffael de Mestre/Chargelocator aus Spanien und Kasachstan,  Platz 2 ging ex-equo an das Team  Institut Metron/Gasper und Ana Jereb aus Slowenien, und an das Team  greensportscar/ Tamara und Manfred Hillinger aus Österreich. Gewinner der WAVE Trophy 2013  ist das PHOENIX Contact Team mit Frank Knafla und Frank Schröder.

Weiter führende Infos:

www.wavetrophy.com oder facebook.com/wavemove

Viele Berichte und Videos von der WAVE 2013: teslafahren.at

 

… ein Kaffee für den Autor ;-)… ein Kaffee für den Autor ;-)

  1. Pingback: WAVE 2014: Elektroauto-Weltrekord-Parade am 31. Mai in Stuttgart