alle News / E-Mobility Austria

Carsharing EMIL in Salzburg – jetzt auch mit BMW i3 und neuer Ausleihstation

Das Charsharing EMIL ist bereits seit ├╝ber drei Jahren in der Mozartstadt vertreten. Foto: Kolarik

Ab sofort stehen beim Salzburger E-Carsharing zwei BMW i3 zum Ausleihen bereit. Mit dem ersten vollelektrischen Fahrzeug der BMW Group k├Ânnen EMIL-Kunden nun zwischen vier umweltfreundlichen E-Modellen w├Ąhlen. Weiters wurde eine neue Ausleihstation am Campus Urstein der Fachhochschule Salzburg errichtet, es ist der erste Standort au├čerhalb des Stadtgebiets von Salzburg.

ÔÇ×Wir wollen unseren Kunden verschiedene Modelle f├╝r verschiedene Vorhaben anbieten: egal ob f├╝r einen kurzen Stadttrip oder Gesch├Ąftsbesuch, f├╝r jeden ist das passende E-Auto dabeiÔÇť, sagt Dietmar Emich, einer der beiden Gesch├Ąftsf├╝hrer von EMIL. ÔÇ×EMIL ist nicht nur das E-Mobil zum Ausleihen, es ist ein neues Lebensgef├╝hlÔÇť, ist Emich ├╝berzeugt.

Zwei neue BMW i3 in der EMIL-Flotte

Dieses Lebensgef├╝hl will EMIL mit den beiden neuen Fahrzeugen an seine Kunden weitergeben. Der BMW i3 wurde als reines E-Fahrzeug konzipiert, so wurden beispielsweise alle Materialien darin nachhaltig produziert und sind sogar wiederverwertbar. Damit passt das Auto perfekt in das umweltfreundliche Carsharing: die angesagten Lifestyle-Autos machen E-Mobilit├Ąt noch attraktiver und sorgen f├╝r viel Fahrspa├č. Aufgrund des stetig wachsenden Angebots wird es ab Herbst kleine Tarifanpassungen geben. Das bisher g├╝nstige Angebot, sich ein E-Auto ab 3,90,- pro Stunde inkl. aller gefahrener Kilometer auszuleihen, bleibt.

Neue Ausleihstation am Campus Urstein

er EMIL steht direkt vor dem Eingang am Campus Urstein der Fachhochschule Salzburg, nur wenige Schritte von der S-Bahn entfernt. Foto: Kolarik

Der EMIL steht direkt vor dem Eingang am Campus Urstein der Fachhochschule Salzburg, nur wenige Schritte von der S-Bahn entfernt. Foto: Kolarik

Am Campus Urstein der Fachhochschule Salzburg steht ab sofort ein weiterer EMIL zum Ausleihen zur Verf├╝gung: dieser ist vor allem f├╝r Studenten, Lehrende und Mitarbeiter gedacht, aber auch f├╝r die Bewohner der umliegenden Wohngebiete in Puch und Rif. Die Anbindung an die ├Âffentlichen Verkehrsmittel ist ideal und dank der S-Bahn-Haltestelle direkt am Campus in wenigen Schritten erreichbar.

ÔÇ×E-Mobilit├Ąt ist f├╝r uns ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung ┬┤gr├╝ne FH┬┤. Bereits seit 2012 setzen wir mit unserer Photovoltaikanlage auf Solarenergie, die wir zu 100 Prozent selbst nutzen k├ÂnnenÔÇť, erkl├Ąrt Raimund Ribitsch, Gesch├Ąftsf├╝hrer der Fachhochschule Salzburg.

Dank des neuen Angebots an nachhaltiger Mobilit├Ąt sowie vielen weiteren energieeffizienten Ma├čnahmen wird der Klimaschutz aktiv unterst├╝tzt und ├Âkologische Fu├čabdr├╝cke verkleinert.

Wie funktioniert EMIL?

Interessierte k├Ânnen vorab einen Vertrag auf www.fahre-emil.at ausf├╝llen und mit dem Ausdruck in die EMIL Kundenzentrale oder einer der beiden ServiceCenter Verkehr kommen. Mit Reisepass, F├╝hrerschein und Meldezettel weisen sich die Kunden einmalig aus. Danach bekommen sie eine Kundenkarte, mit der sie online, ├╝ber Smartphone oder ├╝ber die Hotline 0810/555 555 einen EMIL buchen k├Ânnen. Man bucht sich einfach ein Fahrzeug, kann es 15 Minuten sp├Ąter abholen und stellt es nach der Fahrt wieder an die gleiche Ausleihstation. Die T├╝ren ├Âffnen sich, wenn man die Kundenkarte davor h├Ąlt, der Schl├╝ssel liegt im Handschuhfach. Verrechnet wird nur die tats├Ąchlich gefahrene Zeit.

International: Nicht nur in Salzburg buchbar

EMIL setzt auf das erfolgreich bestehende System der Deutschen Bahn ÔÇ×Flinkster-Mein CarsharingÔÇť auf. Mit dem einen Unterschied, dass EMIL ausschlie├člich mit Elektroautos betrieben wird, Flinkster hingegen noch in erster Linie Verbrennungsmotoren im Carsharing hat. Der Vorteil f├╝r EMIL Kunden: Sie k├Ânnen mit ihrer Kundenkarte auch in ├╝ber 140 deutschen St├Ądten rund 4.500 Flinkster-Fahrzeuge buchen. Abgerechnet wird ganz normal ├╝ber die EMIL-Karte einmal pro Monat.

Wer EMIL noch nicht kenntÔÇŽ

Die ÔÇ×EMIL e-mobility sharing GmbHÔÇť nahm Anfang M├Ąrz 2012 ihren operativen Betrieb auf. Das Unternehmen ist ein gemeinsames der REWE International AG und des Salzburger Energieversorgers Salzburg AG. Gesch├Ąftsf├╝hrer sind Dietmar Emich und Franz Studeny. EMIL bietet derzeit 19 E-Autos an 14 Ausleihstationen an.

Die Ausleihstationen von EMIL

  • BILLA/BIPA: Aignerstra├če 69
  • Franz-Josef-Stra├če 8
  • Heizkraftwerk-Mitte: Alois-Schmiedbauer-Stra├če 2: BMW i3!
  • Bundschuhstra├če (Ecke Schillinghofstra├če)
  • Michael-Pacher-Stra├če (Landesarchiv)
  • BILLA: Siebenst├Ądterstra├če
  • PENNY Markt: Neutorstra├če 63
  • Kle├čheimer Allee (Freiraum Maxglan)
  • Nico-Dostal-Stra├če (Ecke Moosstra├če)
  • MERKUR Markt: Alpenstra├če/Otto-Holzbauerstra├če 2
  • Salzburg AG: Samstra├če (auf H├Âhe Nr. 39)
  • Salzburg AG: Bayerhamerstra├če 16: BMW i3!
  • BILLA: Klessheimerallee 90
  • FH Puch Urstein: NEU!

├ľffnungszeiten EMIL

EMIL Kundenzentrale ( Alois-Schmiedbauer-Stra├če 2):
Mo ÔÇô Do: 7.30 bis 16.30 Uhr, Fr: 7.30 bis 12.00 Uhr
ServiceCenter Verkehr Alpenstra├če 91:
Mo ÔÇô Do: 8.00 bis 16.00 Uhr, Fr: 8.00 bis 12.00 Uhr
ServiceCenter Verkehr Sbg. Lokalbahnhof (S├╝dtiroler Platz, Untergescho├č):
Mo ÔÇô Fr. 6.00 bis 19.00 Uhr, Sa: 7.30 bis 15.00 Uhr

Quelle: Salzburg AG

3 Kommentare

  1. Pingback: electrive.net » London, Schnellladenetz im Norden, e-go, CCS, EMIL, Umweltarena.

  2. Pingback: Elektroautor.com . . .Salzburg AG startet mit Post das innovatives Projekt E-Mob 2.0

  3. Bei aller Nettigkeit, das es in Salzburg E-Carsharing gibt: Emil ist leider nicht wirklich eine ernsthafte Alternative.
    Viel zuwenige Ausleihstationen und obendrein muss das Auto auch noch genau dorthin zur├╝ckgestellt werden, wo es geholt wurde. Wozu? Damit ich vier Wege habe? Irgendwie hingelangen, rumfahren, zur├╝ckstellen, irgendwie wieder heimkommen (oder wohin auch immer); Schade eigentlich …

Kommentar verfassen