Automessen | Rallyes | Events / E-Mobility Austria / Sono Motors

Selbstladendes Elektroauto SION auf Probefahrt-Tour in Europa – Exclusiv-Termin mit dem EMC

Foto: SONO Motors GmbH

Der rein elektrische und selbstladende SION von SONO Motors erobert Europa – in 42 Städten wird man ihn erneut Probe fahren können. Dadurch sollen 2018 mehr als 12.000 Menschen die Möglichkeit bekommen, den Sion Probe zu fahren. Am 28. April um 15 Uhr im Schloss Steyregg werden speziellen Probefahrten für EMC-Mitglieder angeboten.

SION Probe fahren beim Schloss Steyregg

Vom 28. 04 .2018 ab 8:00 bis 30 .04. 2018 um 17:00 ist der SION von SONO Motors in Linz/Steyregg exklusiv zu Gast (Schlossberg1, 4221 Steyregg). In Kooperation mit der SONO Motors GmbH ist es dem ElektroMobilitätsClub Österreich gelungen Probefahrten in Linz/Steyregg zu organisieren. Hier haben interessierte EMC-Mitglieder die Möglichkeit, den SION hautnah zu erleben.

Wer kein EMC-Mitglied ist und den SION trotzdem Probefahren möchte, kann sich dafür in den verschiedenen Städten hier anmelden::
sonomotors.com/de/test-drives

Der SION ist der erste selbstladende und rein elektrische PKW

Der SION von der SONO Motors GmbH ist der erste rein elektrische PKW, welcher durch Sonnenenergie auch direkt geladen werden kann. Auf der gesamten Karosserie des SION sind 330 monokristalinie Siliziumzellen, sogenannte SunPower Zellen, integriert. Diese ermöglichen ein Aufladen der Batterien auch durch die Kraft der Sonne. Mit dieser Technik können bei guten Bedingungen bis zu 30 km am Tag durch Sonnenenergie geladen werden. Ansonsten unterstützt der SION verschiedene Steckertypen, wie CCS, Typ2 oder Schuko, mit denen der Akku geladen werden kann.

SONO Motors GmbH

Weitere Infos:
emcaustria.at/veranstaltung/sono-motors-gmbh-sion
sonomotors.com/de/sion
Veranstaltung in Tirol mit Sono-Motors: startupeuregio.eu/de/startups/startupclub

Über den ElektroMobilitätsClub Österreich

Der ElektroMobilitätsClub Österreich ist ein gemeinnütziger Verein und möchte die Elektromobilität in Österreich voran bringen. In Österreichs größter e-mobilen Community sind Menschen aus den verschiedensten Bereichen (Elektro- und Batterietechnik, Energieversorgung, Ladestromanbieter, Politik, Industrie etc.) vereint. Der Verein sieh sich als Ansprechpartner für Elektromobilisten und alle die, die es noch werden wollen, als auch als Schnittstelle für Industrie und Politik. Der EMC veranstaltet unter anderem monatliche Kompetenztreffen in verschiedenen Bundesländern. Dort findet ein reger Erfahrungsaustausch zwischen bereits aktiven Elektromobilisten und Interessenten statt. Es werden nicht nur die Vor- und Nachteile einzelner Fahrzeuge beleuchtet, sondern auch die öffentliche Ladeinfrastruktur, private Lademöglichkeiten, sowie Fragen bzgl. Photovoltaik und Heimspeichersysteme diskutiert.

 

… ein Kaffee für den Autor ;-)… ein Kaffee für den Autor ;-)

6 Kommentare

  1. Michael Obermeier says:

    Warum man so einen Trubel um ein eAuto macht von dem es nur 2 „Prototypen“ gibt verstehe ich nicht
    Die können keine genauen Auskünfte geben welcher Akku letztendlich reinkommt 35KW oder 45KW
    Wobei das ein extrem wichtiger Punkt ist für jeden Interessenten
    Dann kann auch nicht gesagt werden ob man die Klima per Handy einschalten kann
    Diese beiden Autos sehen auch voll wie Prototypen aus – als ob ein Tischler dort und da schnell was zusammengeschustert hat und dies unprofessionel lackiert wurde
    Ich war in München und habe mir die Autos genau angesehen und bin damit gefahren – bis Dato wußte ich nicht wie laut ein Elektromotor sein kann – zur Info ich fahre einen Leaf

    Kommt mir vor wie beim Tesla3 – keiner wußte wie das Endprodukt ausgestattet sein wird . . .

    • Mittlerweile gibt es sicher mehr als 2 Prototypen, da man schließlich im zweiten/dritten Quartal des Jahres 2019 in Serie gehen möchte. Also – wer weiß – vielleicht gibt es bei der 2018-Tour schon das weiter entwickelte Modell zu sehen.

      Aber ich gebe dir recht, der Prototyp in München (ich war auch dort) hat schon sehr selbst gebastelt ausgeschaut. Aber – was nützen stylische Prototypen mit perfekten Spaltmaßen und Leistungsdaten, die dich umhauen von den ganzen Big Player der Automobilindustrie, wenn davon so gut wie Nichts auf die Straße kommt.

      … also ich finde das Projekt enorm bewundernswert und man sollte Sono Motors echt große Chancen zusprechen. Die haben schon was drauf! {:-)

      • King Earl says:

        Genauso ist es. Die deutsche Museumsstinkervereinigung Audimercedesbmw ist weltklasse – im ver**schen der Kunden, in leeren Versprechungen. Die bauen für jede Autoshow atemberaubende Prototypen mit futuristischen Innenräumen, daneben eine Tafel mit wahnsinnigen technischen Daten. In Wirklichkeit sind diese „Autos“ oft nur große Kittbatzen mit hineingesteckten Fakescheinwerfern oder echte Karosserien mit leeren Motorräumen. Wie lange geisterte der Wankel-C111 herum, wie oft faselten die Schwaben von Serienreife der Brennstofzelle, wieviele Versprechen lieferte „Audi“ (die Firma ist ein Fake, Audi ging VOR dem 2. Weltkrieg schon pleite, es handelt sich in Wirklichkeit um die alten Nazi-DKW-Werke) und dann kam – nichts. Doch, es kam was: Die blöde Werbung faselt von „Vorsprung durch Technik“, in Wirklichkeit sollte es heißen: Wagen von gestern zum Preis von morgen. Der DELAGE von 1923 hat 2 obenliegende Nockenwellen, 16 Ventile – DESMODROMISCH betätigt zur Vermeidung der Ventilfederkräfte. DAS war Vorsprung, die großkotzigen Autokonzerne schaffen so einen Motor bis heute nicht (der Delage ist nach wie vor voll fahrbereit !!).
        Ich weiß schon, es ist schmerzlich einzusehen, daß man einen teuren Dreck gekauft hat; doch die gebetsmühlenartige Verteufelung jeder echten Innovation wie den SION geht mir gewaltig auf die Nerven. Was der Bauer nicht kennt, frisst er halt nicht : Das ist die simple Wahrheit…

      • Michael Obermeier says:

        Ich hoffe auch sehr das sie es schaffen – ich brauche keinen Tesla um von A nach B zu kommen
        Aber die Reichweite muß unbedingt passen
        Wenn es den Sion mit 45KW Akku gibt bin ich dabei ?

  2. King Earl says:

    Richtigstellung: Der atemberaubende Delage ist nicht von 1923, sondern von 1914!!

  3. Pingback: „Neues“ vom selbstladenden E – Auto Sono Sion | Nachhaltig Mobil

Kommentar verfassen